Point of no return ist jetzt überschritten

Ich hatte ja noch ein wenig leise Hoffnung, dass man zumindest für 2021 ein wenig Verstand regieren lassen wollte. Diese Hoffnung habe ich heute fahren lassen. Die Dame im Kanzleramt hat uns aus der Beratung mit ihrem ZK, ähhh, sorry, der MPK wissen lassen, dass der Lockdown bis mindestens 10. Januar gehen solle. Weil aus Gründen, 50er Inzidenz bzgl. Corona oder so ähnlich.

Damit ist völlig klar, dass wir einen Absturz im BIP erleben werden, wie das selbst nach dem schwarzen Freitag 1929 nicht war. Wir werden ein Minus von etwa 30 % verkraften müssen. Dabei bleiben die Zombie-Banken weiter im Dienst, es werden Euros gedruckt, als ob es kein Morgen gäbe. Alle möglichen und unmöglichen Märkte werden noch weiter aufgebläht.

Ein Minus von 30 % in der Realwirtschaft bedeutet Arbeitslose. Und zwar viele Arbeitslose. Sehr viele Arbeitslose. Wo Arbeitslose sind ist die Armut nicht weit, dazu müssen wir Inflation haben. Das kann gar nicht anders gehen. Hyperinflation weiß ich nicht, aber spürbare Inflation. Stand heute habe ich ein nettes Gehalt, Ende kommendes Jahr wird das den Wert des jetzigen Mindestlohnes haben. Wenn überhaupt. Und wenn ich dann noch Arbeit habe.

Dann haben wir die Situation, in der die EU den örtlichen Bauern verbietet, ordentliche Landwirtschaft zu betreiben. Angeblich sind die Landwirte Mörder der Natur, und daher verbietet man Düngung und Pflanzenschutz. Überall hört man, dass Nutztiere ja furchtbar furchtbar seien, weil die Flächen zur Erzeugung von Futter ja auch für die Erzeugung von Lebensmitteln für Menschen genutzt werden könnten, und das täte die Umwelt retten. Kann man aber nicht. Niemand, wirklich niemand erzeugt Futter auf Flächen, auf denen man auch Lebensmittel erzeugen könnte. Dazu fressen die Tiere auch Abfälle aus der Lebensmittel-Erzeugung. Nicht erleichtert wird die Situation dann durch das Solare-Minimum, welches zu kälteren Wettern in Europa aber auch weltweit führen wird. Klimawandel findet immer statt, nur nicht so, wie die Greta-Jünger das glauben. Die Sonne ist hier ein Big-Player und keine NULL.

Und so gehen wir sehenden Auges in eine Hunger-Katastrophe auch in Europa.

Die Lebensmittel-Erzeugung wird um etwa 50 % einbrechen bis 2022, durch die neuen Pflanzenschutz- und Düngeverordnungen. Damit werden die Lebensmittel automatisch teurer, und das in einer Zeit, wo wir vermehrte Armut durch Arbeitslosigkeit sehen werden und eine Inflation durch die dann wieder sichtbare Euro-Krise, die ja auch nie überwunden war, sondern nur mit Geld zugedeckt wurde.

Man wird versuchen, das Corona in die Schuhe zu schieben, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der Versuch sehr erfolgreich sein wird.

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Point of no return ist jetzt überschritten

  1. Uwe schreibt:

    Ich glaube, es ist Zeit, ein Apfelbäumchen zu pflanzen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.