Das Schicksal des Chronisten…

ist, dass er sich hier zwar die Finger blutig tippen kann, aber bewirken kann er nichts.

Und das geht auch mir nichts anders. Da begründet man einen Blog, um gegen die Inflation, die Dummheit und vor allem gegen die Gier anzuschreiben, aber es hilft nicht.

So bleibt das Schicksal des Chronisten, der zu verzeichnet hat, wie das Land exakt so, wie von ihm prophezeit, auseinander fliegt. Und die Fliehkräfte werden mächtiger, mit jedem Tag.

Eigentlich müsste es einem Leid tun, aber über das Stadium bin ich längst hinaus. Warum sollte es mir leid tun, wenn alle ihre gerechte Strafe erhalten, die sie sich selber eingebrockt haben? Die Wähler, die Nicht-Wähler? Die Tagesschau-Nachplapperer? Die Mainstream-Heinis? Die Corona-Blockwart-Arschlöcher? Die veganen Asis, denen Scheißegal ist, ob wegen denen Menschen hungern müssen? Die Kriegs-Hetzer? Die ganzen sonstigen Spalter und Mobber?

Nicht schade drum. Wer es sehen wollte, der konnte es sehen! Wer es dann nicht fertig gebracht, Konsequenzen zu ziehen? Wie will man so jemanden dann noch helfen? Und um dem Rest ist es eh nicht schade. Sorry. Wer aktiv Menschen ausgrenzt wegen seiner Meinung, Impfstatus, sonstiges? Drauf geschissen!

Leid tut es mir nur um jene, denen das auch klar war, die aber materiell nicht in der Lage waren, zu gehen, obwohl sie entsprechend gewählt haben, womöglich vor Gericht waren. Also die, die es versucht haben. Das sind maximal 10 % der Deutschen in diesem Land.

So werde ich dann weiter meiner Chronisten-Pflicht nachkommen. Etwas Häme werde ich mir vermutlich nicht verkneifen können.

Ihr wolltet das so. Ihr wolltet das Land an daher gelaufene Glücksritter verschenken, habt das noch bejubelt, ihr wolltet den Euro, man hat Euch gewarnt, Ihr wolltet aus dem Land ein Billig-Lohn-Land machen, auch ihr wurdet gewarnt, ihr wolltet Zero-Covid, man hat Euch erklärt, dass das den Überwachungsstaat zur Folge haben MUSS, aber Ihr fandet die Idee super.

Dann lebt damit und tragt es wie tragische Helden. Ich – und viele andere mehr – werde es aufschreiben. Auf das spätere Gesellschaften nicht die gleichen Probleme bekommen.

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Anti-SJW und Feminismus, Aufklärung, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das Schicksal des Chronisten…

  1. Wolf schreibt:

    Spätere Gesellschaften werden eben so wenig wie wir aus der Geschichte lernen.🙄

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.