Kim „Dotcom“ Schmitz spekuliert auf Twitter

Siehe auch: https://twitter.com/KimDotcom/status/1586737543974121472

Warum ist der Typ jetzt relevant, für was hat der den blauen Haken auf Twitter – also noch. Bald kann man sich das ja kaufen, aber heute noch noch nicht.

Kommen wir zu den Dingen, die uns verbinden. Kim Schmitz ist so alt wie ich und macht Internet seit der 1. Stunde. Ab jetzt das, was uns trennt.

Kim war Hacker der Black Hats (Cracker), gehört also zu den wenigen Security-Experten, die Deutschland hervorgebracht hat. Der hat aber eben nicht immer auf der hellen Seite gedient, das war einer von denen, die die illegalen Versionen von irgendwas auf den Markt geworfen haben. Er kennt sich aus mit Sicherungsverfahren und Kryptographie.

Kim hat Dienste wie Megaupload erfunden und online gebracht und wurde damit reich. Richtig reich.

In der Sendung PlusMinus trat er auf und erklärte das Blue-Box-Verfahren und wie man damit kostenlos telefonieren konnte. Zu der Zeit betrieb er einige Mailboxen (das war, als das Internet wirklich noch Neuland war und www unbedeutend!) und soll da aus der Kommunikation der Teilnehmer Insider-Wissen ergaunert haben. Man konnte das nie nachweisen, zu der Zeit wurde er jedoch zum absoluten Experten in Sachen Schwachstellen der Telefonie. Kurze Zeit später betrieb er einen Party-Line-Dient, wo er wieder Insider-Informationen abgeschnorchelt haben soll. Wohlgemerkt alles mit soll, das konnte nie nachgewiesen werden.

Gesichert ist, dass er mit den ermittelnden Behörden zusammen gearbeitet hat, als es gegen Raubkopien und Kreditkarten-Fälschungen ging. In dem Rahmen wurde er zum ersten mal verurteilt, 2 Jahre auf Bewährung.

Siehe auch: https://www.heise.de/tp/features/Ein-arroganter-uebergewichtiger-und-reicher-Deutscher-vor-einer-konservativen-Jury-aus-Virginia-3393051.html

In jener Zeit, also während der ersten Umtriebe von Kim „Dotcom“ Schmitz liefen jedoch die Krypto-Kriege, die Deutschland verloren hat. Infolgedessen hat auch unsere form des Internets – Usenet, BTX, Mailboxen, ISDN – den Krieg mitverloren, ebenso wie unser deutsches Recht. Seither gilt us-amerikanisches Recht, wenn man es denn so nennen will. Das muss man wissen, wenn man die Verurteilungen des Kim Schmitz richtig einordnen können will.

Wer mehr zu den Krypto-Kriegen wissen will, dem sei der Danisch.de ans Herz gelegt. Die Sammlung Adele und die Fledermaus wird im Blog stets ergänzt und erweitert, je nachdem, was sich gerade ergibt. Adele und die Fledermaus ist aber aus der Zeit und gibt den da bekannten Wissensstand wieder.

Siehe auch: https://www.danisch.de/blog/adele-und-die-fledermaus/

Kim erhielt etwa um 2000 / 2001 Insiderwissen über brachiale Schwachstellen in der GSM-Kommunikation, das waren die Handys, die gerade modern wurden. Die Telekom kaufte ihn deshalb ein, vermutlich, damit er nicht öffentlich machte, was er wusste. Die Beraterverträge waren exzellent dotiert, Kim machte mal wieder eine neue Firma auf, verhökerte 80 % des Berater-Ladens an den TÜV, der Laden ging pleite (Amtsgericht München, HRB 126690 – Löschung am 19. Oktober 2009).

Kim soll und hat möglicherweise – ab den frühen 2000ern gibt es mehr Spekulation als alles andere, der soll auf Bin Laden ein Kopfgeld ausgesetzt haben usw. usf.

Als nächster, gesicherter Fakt ist klar, dass Kim im Januar 2002 in Bangkok aufgetaucht ist, zuvor aber eine Website aufgemacht hat, die auch gut einen Suizid hätten ankündigen können. Statt dessen: King Kimble the First, Ruler of the Kimpire („König Kimble der Erste, Herrscher des Kimperiums“). Jedenfalls wurde er noch Januar 2002 in Thailand festgenommen. In München wurde er zu einem Jahr acht Monate verurteilt (Az. 1124 Ls 302 Js 50240/01).

Kim ging nach Hongkong, soll dort wieder diverse Firmen aufgemacht haben. Anfang 2007 hat man seine damaligen Internetauftritte samt und sonders entfernt. Weiter ging es dann mit Megaupload. Kim zog weiter nach Neuseeland.

Siehe auch: https://www.focus.de/digital/internet/die-stille-rueckkehr-des-dotcom-phantoms-kim-kimble-schmitz_id_1803806.html und https://www.nzherald.co.nz/nz/immigration-nz-kim-dotcom-deportation-an-option/PK6JW7MWVNQHHW2XWAVUR4CN7U/?c_id=1&objectid=11350654

Mit Megaupload hat Kim dann endgültig die gesamte US-Justiz gegen sich aufgebracht. Er wurde auf Milliarden US-Doller Schadenersatz verklagt etc. Ab 2012 wurde dann auch sein Umfeld von den US-Geheimdiensten ins Visier genommen.

Siehe auch: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Klage-gegen-Megaupload-Kimble-vor-Gericht-1319097.html

Sollte Kim jemals in die USA ausgeliefert werden, drohen ihm 20 Jahre Haft. Die neuseeländische Justiz hat jedoch inzwischen festgestellt, dass die Verfahren gegen Kim mindestens teilweise illegal waren, und hat Teile des Vermögens wieder frei gegeben.

Siehe auch: https://www.nzherald.co.nz/nz/dotcom-secures-6m-for-lawyers-living-costs/X736LJLR2GF6EZ4UHOQIJEJX5M/?c_id=1&objectid=10830289

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kim Dotcom Schmitz eine schillernde Figur in der deutschen Internetszene war und immer noch ist. Er ist wichtig, denn allein seine Aktivitäten belegen die Aktivitäten und Einflussnahmen der USA und deren Geheimdienste. Der nur wenige Jahre zuvor bekannt gewordenen Hacker Karl Koch hat seine Begegnung mit diesen Diensten nicht überlebt (wer sich informieren will, der suche nach 23), von daher ist es schon erstaunlich, dass Kim noch da ist.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aufklärung, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Was ist meine Mission? Was ist mein Dienst? Für was bin ich gut?

Das ist eine Frage, die zwar groß ist, aber Menschen, die sich einen Sinn im Leben gesucht haben, keine angst macht – im Gegenteil, das ist leicht zu beantworten.

Ich habe eine großes Talent – ich kann gut erklären.

Ob das unübersichtliche Situationen sind, die ich relativ leicht erfasse und dann entweder erklärend oder visuell oder beides widergeben kann, oder ob das eine IT-technische Situation ist – ich kann es erfassen und so wiedergeben, dass das Zielpublikum das versteht. Auch versteht, was ich von denen will.

Umgekehrt natürlich auch – ich verstehe, was die Anwender wollen und brauchen und kann das an meine IT-Kollegen so weitergeben, dass das auch wirklich ankommt.

Ich erkenne Prozesse, ich kann sie visualisieren, ich kann sie zerlegen, optimieren, ich kann auch meine Muttersprache, schriftlich und mündlich, ich kann zielgruppengerecht kommunizieren.

Gleichzeitig habe ich relativ gutes Gedächtnis und kann mir Sachen merken, ich kann mir auch Beziehungen merken, und ich weiß wer wie tickt und wie man mit wem umgehen muss, damit der entsprechend performed.

Alles andere ist antrainiert, angelernt, aufstudiert.

Meine Grundfähigkeiten – Erklären können, gutes Gedächtnis haben, mit Menschen umgehen können – bringe ich mit. IT ist mein berufliches Spielfeld, Politik mein privates.

Und so ist es meine Aufgabe, meine persönliche Mission, Menschen Dinge zu erklären. Jedem, der irgendwas wissen will und ich habe das Wissen, erkläre ich, was ist.

Das ist, was ich mache. Das ist meine Motivation, für den Beruf, für dieses Blog.

Veröffentlicht unter Allgemein, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Worüber reden wir hier eigentlich?

Warum ist es so schlimm, das Deutschland stirbt?

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Der deutsche Staat – ein Nachruf

Unsere Nationalhymne, das Lied der Deutschen von Hoffmann von Fallersleben, 3. Strophe

Einigkeit und Recht und Freiheit
Für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben
Brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
Sind des Glückes Unterpfand –
Blüh im Glanze dieses Glückes,
Blühe, deutsches Vaterland!

Nicht mehr viel übrig.

Einigkeit und Recht und Freiheit –> Der Parteienstaat hat die Deutschen entzweit und gegeneinander aufgehetzt. Benutzt wurde dazu viele Hebel, nicht zuletzt der stete Kampf „gegen Rechts“, obwohl das nur ein Kampf gegen die Mitte war. Verloren haben die Deutschen dabei nicht nur die Einigkeit, sondern auch und vor allem das Recht.

Das wurde geschunden, es gibt jetzt ein Mehrklassenrecht, und jeder Straftäter darf auf Milde hoffen, es sei denn, er ist Deutsch. Und trotzdem sind die Gefängnisse voll von Ausländern, aber das darf man ja nicht sagen. Und so wurde die Freiheit verloren, allen voran die Freiheit der eigenen Meinung, denn wer eine andere Meinung als die Woken vertritt, der ist Rechts, demnach Nazi, demnach Staatsfeind.

Welche Frau traut sich denn heute noch nachts allein durch Köln? Besonders in Mühlheim? Ich nicht, ich hab Schiss. Ich gehe auch nicht alleine durch Berlin, ich hab richtig Angst.

Für das deutsche Vaterland! –> unsere hohen „Volksvertreter“ laufen hinter Bannern her, auf denen man lesen kann „Deutschland Du mieses Stück Scheiße“, der Vizekanzler lässt wissen, er habe mit Deutschland niemals etwas anfangen können und er könne es auch jetzt nicht. Das deutsche Vaterland ist Opfer der Parteien, allen voran der Grünen.

Danach lasst uns alle streben / Brüderlich mit Herz und Hand! –> Brüderlich ist hier gar nichts mehr. Das hier ist der Denunziantenstadl.

Einigkeit und Recht und Freiheit / Sind des Glückes Unterpfand – –> ja, das sind des Glückes Unterpfand. Aber das Glück ist weg, zusammen mit Einigkeit und Recht und Freiheit.

Blüh im Glanze dieses Glückes, / Blühe, deutsches Vaterland! –> hier blüht nix mehr, das hier ist Wüste.

Und jetzt darf der geneigte Leser sich überlegen, wie es hier weiter gehen soll. Die Regierung ist mit dem Volk im krieg. Das Volk, das deutsche Volk, ist der Gegner.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | 3 Kommentare

Nachdenken: Bürgergeld

Jetzt soll es das Bürgergeld geben, und das soll die Fehler von Hartz IV ausgleichen. Denken wir doch mal drüber nach.

Eine Idee dahinter ist die Ent-Bürokratisierung. Man will vertrauen. lässt die Menschen erstmal in der Wohnung und geht davon aus, dass die auch die ersten 6 Monate versuchen, wieder Arbeit zu finden.

Das ist erstmal gut. Der Staat sind wir alle, da sollten wir uns auch erstmal alle vertrauen. Und dass das Amt Leute in die Wohnung einer Alleinerziehenden schickt, um Zahnbürsten und Unterhosen zu zählen – da ist übergriffig und das steht dem Staat nicht zu. Brauchen wir nicht diskutieren.

Was an der Stelle aber fehlt ist der Anreiz, arbeiten zu gehen. Das war auch schon bei Hartz IV ein echtes Problem. In der Sekunde, wo einer arbeitet und das meldet, verliert er den Verdienst, und das ist scheiße. Sowas fördert Schwarzarbeit. Sowas zieht dann Hartz IV oder jetzt Bürgergeld PLUS Schwarzarbeitgeld, weil Weißarbeit Hartz IV bzw. Bürgergeld – Weißarbeit macht. Mindestens. Viele verlieren sofort jede Förderung.

Da haben wir also einen echten Fehlanreiz, weil der Anreiz eben Schwarzarbeit statt Weißarbeit ist.

Ein weiterer Punkt ist die Kopplung an die Inflation. Das ist gut. Weil bisher die Anpassungen nur alle soundsoviel Jahre passiert sind. Total willkürlich.

Problem: die Einkommenssteuer hat das nicht. Heißt, die Steuertabellen sind seit ewig wie sie sind, man bekommt mehr Geld wegen Inflationsausgleich (wenn überhaupt) und rückt in der Steuertabelle nach oben. Und zahlt dann viel mehr Steuern, obwohl das Realeinkommen dank Inflationsausgleich nicht gestiegen ist. Und das macht einen Verlust von Realeinkommen.

Und damit treibt man die Leute in das Bürgergeld oder in die Schwarzarbeit. Das ist also ein Fehlanreiz.

Komplette Sanktionsfreiheit für die ersten Monate. Keine Deckelung für die Zahler.

Kann man machen, ist aber scheiße. Man muss bei einem Solidarsystem immer auch dafür sorgen, dass die, die man zur Solidarität zwingt, nicht zu sehr ausnutzt. Denn, man muss die Kuh, die man melken will, auch füttern. Und man muss sie so füttern, dass diese Kuh denkt, wenn ich die Milch gebe, geht es mir gut, und den anderen geht es dann auch gut.

Aber, wenn man diejenigen, denen man Solidarität man abverlangt, schlechter stellt als jene, die Empfänger sind, wird es schwierig.

Und das ist mit dem Bürgergeld jetzt gegeben. Die, die das zu zahlen haben, haben keine Gnade und keinen Inflationsausgleich zu erwarten, die anderen bekommen alles völlig sanktionsfrei, egal ob die arbeiten wollen oder nicht.

Bei eh nur 15 Mio Netto-Steuerzahlern ist das ein Problem. Die, die nah an der Grenze sind werden die Seite wechseln. Die werden also lieber Bürgergeld bekommen als selber zu arbeiten, viele werden in Schwarzarbeit fliehen.

Das neue Bürgergeld wird als eine Katastrophe, weil der Anreiz zu arbeiten einfach fehlt.

Aber es sind gute Ansätze da. Man könnte die nutzen, um Mechanismen einzubauen, die die jetzigen Defizite auszugleichen.

Etwa eine negative Einkommenssteuer. Das könnte man so gestalten, dass jemand, der einer Weißarbeit nachgeht, einen Bonus bekommt, etwa eine Verdopplung des Einkommens. Für mittlere Einkommen könnte man die Steuern einfach streichen. Bei hohen Einkommen würde man da eben voll versteuern.

Sowas müsste man mal durchrechnen und echte Werte ableiten. Und dann mal sehen. Und die Einkommenssteuer dann eben AUCH der Inflation unterlegen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Ökonomie, Innenpolitik, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Was, wenn sie alle ENT-Täuscht werden?

Ich bilde mir da ja schon lange nichts mehr ein. Spätestens mit Hartz-IV habe ich verstanden, wie unsere Regierungen funktionieren, gegen wen sie vorgehen und gegen wen nicht.

Eine deutsche alleinerziehende Mutter, wo der Kindesvater keinen Unterhalt zahlt, gegen die geht man vor. Über die weiß man alles. Da schickt man Schnüffler vor Ort, der noch die Unterhosen in ihrem Schrank zählt und guckt, wie viele Zahnbürsten im Badezimmer sind.

Von den wirklich Reichen weiß man nichts, weder wie die an ihren Reichtum gekommen sind noch, was die damit so anfangen. Und das gilt für Familien wie Schwartz (Lidl), Brennekenmijer (C&A), Albrecht (ALDI) genauso wie für den Abu Chaker Clan oder irgendeine Mafia-Familie der ‚Ndrangheta.

Legal – Illegal – Scheißegal

Und das ist eben so seit mindestens 20 Jahren. Mindestens. Was die Reichen betrifft, vermutlich noch 20 Jahre länger. So lange weiß man schon nichts von denen, so lange sieht man schon weg. Seit den 1980ern. Seit der Regierung Kohl mit seiner sog. geistig-moralischen Wende.

Jetzt gehören aber die meisten Deutschen nicht zwingend zu einer diesen Oligarchen-Familien. Die meisten sind brave Steuerzahler, die versuchen ein Haus zu kaufen und das abzubezahlen, durch harte Arbeit. Ein zunehmend sinnloses Unterfangen.

Um etwa unser Haus kaufen zu können muss man etwa 2.500 € jeden Monat an die Bank bezahlen, für die nächsten 30 Jahre. Also muss man ein Netto-Einkommen von mindestens 4.000 € haben, damit man das leisten kann, denn zusätzlich sind Strom, Heiz-Öl, Lebensmittel etc. fällig. Und wer hat die schon? Das durchschnittliche Familieneinkommen lag in 2020 um 3.600 € pro Monat.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/261850/umfrage/brutto-und-nettoeinkommen-je-privatem-haushalt-in-deutschland/#:~:text=Die%20Statistik%20zeigt%20die%20durchschnittliche,rund%203.612%20Euro%20im%20Monat.

Das Median Familien-Einkommen lag darunter, nämlich bei 3.400 €. Median bedeutet, die eine Hälfte hat mehr, die andere weniger als das.

https://www.rnd.de/wirtschaft/3427-euro-mittleres-einkommen-in-deutschland-steigt-2020-nur-leicht-GRRNEHXAMX5V7VOEIX2BW4LWMA.html

Wenn also 2020 das Median Einkommen deutlich unter dem Durchschnitt lag, der niemals für ein eigenes kleines Häuschen reichen würde, wer bleibt denn da noch über?

Und genau das sind die GE-Täuschten. Denen erzählt man viel und hält wenig. Die zahlen den Großteil an Steuern und Abgaben. Denen sagt man, sie wären Nazis. Und die wählen die Grünen, obwohl diese Partei sie unaufhörlich beschimpfen.

Was wird werden, wenn genau dieser Gruppe klar wird, dass sie die ganze Zeit getäuscht wurden? Dass ihre Steuern nicht für Hartz IV von alleinerziehenden Müttern genutzt wurden, sondern für Waffen für die Ukraine? Für Subventionen von allem und jedem? Wenn die merken, dass ihre KFZ-Steuern missbraucht wurden? Dass ihre Rentenbeiträge veruntreut wurden?

Was dann? Wenn die ENT-Täuscht werden?

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aufklärung, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | 2 Kommentare

Die Königin ist tot – lang lebe der König

Und überall liest man, dass die Monarchie ja nicht mehr zeitgemäß sei, und das England so oder so nur vom Kolonialismus gelebt hätte etc.

Ich mochte die Queen nicht, ich kann das ganze, verlogene englische Königshaus nicht leiden. Die lustigen Weiber von Sachen, Gotha und Coburg.

Aber die Queen hat als Oberhaupt ihrer Familie nicht jeden neumodischen Firlefanz mitgemacht und das war gut so.

Die Queen hat für Werte gestanden. Für Verbindlichkeit, Verlässlichkeit, das Christentum. Für Ehe und Familie. In den heutigen Zeiten ist man damit in Deutschland mindestens der Widergänger Hitlers und Erz-Nazi.

Die Queen war, darüber hinaus, eine Integrations- und Identifikationsfigur. Nicht nur für Engländer.

Mit ihr ist ein wichtiger Teil Europas für immer entschlafen.

Das tut mir leid und es macht mir Angst.

Und nein, die Monarchie ist keineswegs überholt.

Was sich überholen wird, und zwar schon in den kommenden Monaten, ist die sog. Demokratie, die in Wahrheit eine Parteien-Oligarchie des immer-selben ist.

Und der grüne Zeitgeist.

Beides wird sich entblössen als der Bullshit, der er ist. Und hier, in Deutschland, wird es zur Revolution oder zum Bürgerkrieg kommen. Die Zeitgeistigen werden zu bezahlen haben, was sie anrichten, und das wird nicht billig.

Was dann ist, weiß der Himmel. Womöglich sieht sich Russland zum Eingreifen bemüßigt, wenn hier alles drunter und drüber geht und wir keine Regierung und keine militärische Führung mehr haben.

Was dann wird? Weiß der Himmel! Die Amerikaner werden uns nicht helfen, die werden versuchen, die Russen zu vernichten, und wenn das auf deutschem Boden ist – für die um-so-besser. Und dann schicken die die Waffen, die es angeblich gar nicht gibt von Orten, wo angeblich nix-ist mit Waffen, die die angeblich nicht haben.

So wird das sein.

Und danach: wir werden einen neuen Kaiser bekommen. Ja was?

Die sog. Demokratie hat nicht nicht bewiesen, die taugt nicht. Schon das 2. mal nicht.

Also wird man das abschaffen. Und dann eben zugunsten einer Form, die man kennt und die sich bewährt hat.

Veröffentlicht unter Anti-SJW und Feminismus, Aufklärung, Aussenpolitik, Innenpolitik | 1 Kommentar

Bedenket, worum Ihr bittet, es wird Euch gewährt, heute: der Strompreis

Um den Kollegen Danisch frei zu zitieren.

Der Strommarkt wurde gebaut. Das heißt da saßen Leute am Tisch die sich überlegt haben, wie man ein einfaches Ziel möglichst einfach erreichen kann: der Strompreis in Deutschland sollte möglichst hoch sein, damit die Leute möglichst wenig Strom verbrauchen.

Anreiz zum Energiesparen nannte man das. Wie hat man das gemacht? Durch Merit-Order.

Und Merit-Order bezeichnet im Energiemarkt die Einsatzreihenfolge der stromproduzierenden Kraftwerke auf einem Stromhandelsplatz, um die wirtschaftlich optimale Stromversorgung zu gewährleisten.

Die Merit-Order orientiert sich an den niedrigsten Grenzkosten, also der Kosten, die bei einem Kraftwerk für die letzte produzierte Megawattstunde anfallen. Die Merit-Order ist darum unabhängig von den Fixkosten einer Stromerzeugungstechnologie. Die Kraftwerke, die fortlaufend sehr preisgünstig Strom produzieren, werden gemäß der Merit-Order als erstes zur Einspeisung zugeschaltet. Danach werden so lange Kraftwerke mit höheren Grenzkosten hinzugenommen, bis die Nachfrage gedeckt ist.

Wobei dann an alle Produzenten der letzte, also höchste Preis, die höchsten Grenzkosten, gezahlt wird.

Dieses Prinzip gilt seit 1998, wir haben das also den Grünen und der SPD zu verdanken. Und seither zahlen wir in Deutschland auch die höchsten Energiepreise weltweit. Das Märchen vom billigem Strom kann man sich also klemmen, wenn man den Markt ein bisschen verfolgt.

Hier die Strompreise aus 2020:
https://de.globalpetrolprices.com/electricity_prices/

Hier die aus 2021:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/13020/umfrage/strompreise-in-ausgewaehlten-laendern/

Also, unser Strommarkt ist wie er ist und er macht, was er soll: nämlich höchste Preise aufrufen. Man orientiert sich nicht am billigsten und man zahlt auch nicht an jeden Anbieter, was er aufruft, sondern am teuersten und zahlt dann, was der teuerste haben will.

Und das muss man wissen und man muss es auch verstanden haben, bevor man da eingreift und rumschraubt. Der Gasmarkt funktioniert übrigens ähnlich.

Und da ist noch zur Gas-Umlage zu sagen, das die durchleitenden Firmen diese Abgabe auch zahlen müssen, aber Abnehmer im Ausland, etwa in Frankreich, den nicht zahlen müssen – die Durchleiter werden auf den Kosten sitzen bleiben. Da kann man sich ausrechnen, wann die ersten Durchleiter das genau nicht mehr machen werden – jepp, gestern.

Wir haben da ein Problem, und das ist kein kleines. Die ersten Stromhändler und Gasdurchleiter, nämlich die ENGIE GEM, haben gestern aufgehört, exakt das zu tun. Die nehmen nicht mehr am Stromhandel teil und leiten auch nicht mehr durch.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aufklärung, Ökonomie, Innenpolitik, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Was ist, wenn die Judikative versagt?

Das ist ein sehr interessantes Experiment, das wir jetzt und in dieser Sekunde erleben.

Wegen der Demokratie-Theorie sind Exekutive, Judikative und Legislative von einander getrennt.

Ausführende, also exekutive, sind in der Theorie Staatsanwaltschaft bis runter zu Polizei und Ordnungsamt. Die Leute sorgen dafür, dass bestehende Gesetze auch auch ausgeführt werden.

Judikative sitzen in der Richterschaft, die sorgen für Strafen, wenn man sich nicht an die Gesetze hält.

Die Legislative erlässt die Gesetze, für deren Einhaltung und Strafe bei Missachtung die anderen zuständig sind.

Aber ach – wir haben ein Problem.

Wir haben eine Verschmelzung. Vertreter der Judikativen sind zum Essen bei Vertretern der Legislativen eingeladen, Legislative sind Vorgesetzte von Exekutiven und können Einleitung von Verfahren beeinflussen.

Im Klartext – Staatsanwälte gehören zur Exekutiven, müssen aber tun, was der Justizminister sagt, denn der ist dessen Führungskraft. Der Justizminister gehört aber zur Legislativen, zum Gesetzgeber. Die Richterschaft geht zum einen zum Abendessen bei der Legislativen ein und aus, zum anderen können die nur über das entscheiden, was der Staatsanwalt anklagt, und der klagt nur an, was sein Chef, der Justizminister, auch gern angeklagt sehen will.

Jetzt haben wir einen Fall von offenem Verrat durch eine Ministerin. Die sagt öffentlich folgendes:

Baerbock: „Ich werde die Ukraine an die erste Stelle setzen, egal was meine deutschen Wähler denken oder ob sie demonstrieren: die Sanktionen bleiben auch im Winter.“

Quelle: https://twitter.com/rosenbusch_/status/1565241111165149185

Ich denke, hier liegt ein Fall von Verrat vor. eine deutsche Ministerin kann kein fremdes Volk an erste Stelle setzen. Und auch der Wählerwille wird eklatant missachtet.

Aus meiner Sicht wäre dieser Fall dem höchsten Gericht vorzulegen und die Dame Ministerin hätte sich dementsprechend zu Verantworten.

Aber hier kann man so einfache Dinge nicht mehr verlangen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aufklärung, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Extrem bedenklich, was hier gerade passiert

Wir haben ja Krisen an allen Ecken und Enden. Während Corona überall in der Welt ausgestanden ist, ausser in China und Deutschland, haben wir in Deutschland, anders als in China, auch noch Energie-Krise. Und Unmengen an weiterer Krisen.

Deutschland bereitet sich vor auf einen heissen Herbst und einen kalten Winter.

Die demokratischen Kräfte im Volk bereiten Demonstrationen vor, für den heissen Herbst. Die ideologischen Kräfte der Regierung lassen einen extrem kalten Winter vorbereiten.

Sie werden die Wohnungen kontrollieren, ob es nicht zu warm ist, die Arbeitsplätze, die Freizeiteinrichtungen. Gleichzeitig werden sie auf Demonstranten schiessen lassen.

Jede Form von Regierungskritik ist jetzt schon Nazi und staatsfeindlich.

Alle unsere Abwehrrechte gegen den übergriffigen Staat wurden bereits mit Corona in den Orkus verbannt – diese Rechte sind schlicht nicht mehr da.

Demonstrationen dürfen schon jetzt nur noch statt finden, wenn sie Aufmärsche pro Regierung sind, wie in der DDR oder bei den Nazis. Denunzianten haben Hochkonjunktur.

Wie lange das gut gehen wird? Nicht lange. Den Leuten bleibt ja nichts mehr zum Leben. Die können Rechnungen für Gas und Strom bald nicht mehr zahlen, man richtet ja schon Wärmehallen ein. Ja und dann?

Das ist genau die Frage. Ja und dann? Dann wird es die wirklichen Aufwiegler geben, und gegen die wird man auch nichts mehr machen können, weil das Pulver schon lange vorher verschossen wurde. Wir werden sehen, wie der deutsche Staat einfach eingeht, untergeht. Die Wirtschaft wird zusammenbrechen, die sog. Flüchtlinge und viele sog. Gastarbeiter werden das Land verlassen, weil es nichts mehr zu holen geben wird. Freilich nicht ohne vorher ein Blutbad anzurichten. Niemand wird uns schützen oder retten.

Ich denke, dass 2/3 der Deutschen das nicht überleben wird, und daraus wird sich Wut und Hass speisen. und dann wird es jenen an den Kragen gehen, die uns das eingeschenkt haben. Und dann bekommen wir einen neuen Kaiser.

Das denke ich, wird passieren. Ich vermute, es wird auch noch Krieg mit Russland geben, weil die unseren so abgeschmackt sind.

Vor all dem wäre ich gerne geflohen, aber wir finden keinen Käufer für unser Haus.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aufklärung, Aussenpolitik, Ökonomie, Innenpolitik, Islam, Verkommenheit, zweck des Blogs | 4 Kommentare