54,1% der Deutschen – alle Nazis, sagt die FES

Die FES, die Friedrich-Ebert-Stiftung, die zur SPD gehört veranstaltet alle zwei Jahre Umfragen und nennt diese dann „Mitte-Studie“.

Hier die zugehörige Website, derzeit, am 28.04.2019 kann man sich die 328 Seiten als PDF noch runterladen: https://www.fes.de/forum-berlin/gegen-rechtsextremismus/mitte-studie/

Ich hab das auch mal gemacht, also vor zwei Tagen schon, um dieses Erzeugnis quer zu lesen.

In der Tabelle 4,10 auf Seite 142 findet sich folgendes Ergebnis:
tabelle_4,10

Demnach seien 2,4 % der Deutschen rechtsextrem. Da die Zahlen dieser „Studie“ konstant nach unten gehen und selbst ein Ossi-Bashing nicht mehr hergeben, würde sofort der Fördergrund für AntiFa und Amadeo-Antonio-Stiftung wegfallen. Wenn es keine Nazis gibt, kann man keine bekämpfen, nicht mal im ach-so-braunen Sachsen.

Also wird was neues erfunden, schon auf Seite 150 die Abbildung 5,1:

abb_5,1

So einfach geht das. Keine Nazis da – bauen wir uns eben neue! Und wie baut man die? Richtig, mit völlig neuen Nazi-Definitionen.

Tabelle 5,1 auf Seite 164

tabelle_5,1

Betrachten wir doch mal exemplarisch den 3. Punkt, „Unterstellung des Meinungsdiktats“. Wer den Aussagen „In Deutschland darf man nichts schlechtes über Ausländer sagen, ohne gleich als Rassist beschimpft zu werden“ und „In Deutschland kann man nicht mehr frei seine Meinung äußern, ohne Ärger zu bekommen“ zustimmt, ist auf jeden Fall ein Nazi. So will es die FES.

Nun zur Realität. Genau das, nämlich das man seine Meinung nicht mehr frei sagen kann, weil man sonst Ärger mit dem Sponsor bekommt, hatte der Sportler Stefan Kretzschmer Anfang des Jahres gesagt. Was passierte? Er bekam erst einen Shitstorm und dann Ärger mit dem Sponsor. Quod erat demonstrandum.

Siehe auch: https://www.zeit.de/sport/2019-01/stefan-kretzschmar-meinungsfreiheit-interview

oder auch

https://www.t-online.de/nachrichten/id_85080102/tagesanbruch-wie-handball-ikone-stefan-kretzschmar-einen-shitstorm-ausloeste.html

Selbst diese dumpfe und überaus leicht zu durchschauende Propaganda gibt aber die Schlagzeilen nicht her, die dieses Machwerk verursacht hat, nämlich das 54,1 % aller Deutschen Nazis oder so seien. Um diese Zahl zusammen zu phantasieren  braucht man ein noch schärferes Schwert: das der Gruppen bezogenen Menschenfeindlichkeit, kurz GMF.

Diese Thematik wird in Kapitel 3 behandelt und soll belegen, das eben 54,1 % aller Deutschen rechts oder latent rechts, Ausländer hassend, antisemitisch, antizigan, homophob, antifeministisch, islamophob oder ähnliches seien. Sehen wir uns die Darstellung der Abbildung 3.1 auf Seite 54 an:

abbild_3,1

Das ist schon ein starkes Stück, was hier unterstellt wird. Und das will man „gemessen“ haben. Hierzu Tabelle 3,1 auf Seite 70

tabelle_3,1

In der Hoffnung, das die Befragten nicht merken, zu was sie missbraucht werden sollten, führen die Autoren hier noch ganz schnell eine Auftrennung in einen 4er Split und einen 5er Split ein. Was unklar bleibt, warum die Antworten teils/teils des 5er Splits zur immer negativen Wertung beitragen soll.

Vorurteile kann man jedenfalls mit solchen Fragen nicht messen, höchstens Einstellungen. Die Einstellung eines Menschen bewerten zu wollen, ohne das in einen Bezug zum tatsächlichen Handeln eines Menschen zu setzen, ist auf alle Fälle nur geeignet, um Manipulation zu betreiben. Man will den Deutschen einreden, sie seien schlecht. Aus Gründen.

Wie plump, pervers und perfide das passiert zeigt folgendes Pärchen aus der gleichen Tabelle, eine Seite weiter:

GMF-bsp

„Ich hätte Probleme damit, wenn sich Sinti und Roma in meiner Gegend aufhalten“ und „Sinti und Roma neigen zur Kriminalität“. Damit will man Antizinanismus festgestellt haben. Ob die jetzt zur höheren Kriminalität neigen, weiß ich nicht, aber haben will ich die auf keinen Fall. Ich will nicht das jemand sein Kind zum pinkeln einfach aus dem Fenster hält. Das Kind soll auf den Topf oder auf das Klo gehen! In 20 Städten werden furchtbare Zustände, extreme Zustände gemeldet. Das berichtete das MDR-Magazin „Exakt“. Bei Tichy gibt es einen guten Artikel dazu.

„Extreme Zustände“ durch Zuwanderung in Halle und 20 anderen Städten

„Bei der Prüfung von Asylanträgen sollte der Staat großzügig sein“ und „Die meisten Asylbewerber werden in ihrem Heimatland gar nicht verfolgt“. Man ist jetzt ein Menschenfeind wenn man möchte, dass der Staat seine eigenen Gesetze beachtet und die erste Aussage ablehnt. Das muss man sich mal weg tun. Das klare Bekenntnis zum Rechtsstaat und der Demokratie in diesem, unserem Lande wird von der SPD umgedeutet zur Menschenfeindlichkeit! Und so viele, wie von den sog. Flüchtlingen in der Heimat Urlaub machen, ist unbekannt. Lässt mich aber am Asylgrund zweifeln. Vor allem, weil praktisch alle über sichere Drittstaaten eingereist sind und damit keinerlei Asylrecht haben.

Insbesondere aus dem oben gezeigtem Frage-Pärchen wird nun der Rechtsextremismus abgeleitet, wie die Abbildung 3.3 der Seite 83 belegt.

abbild_3,3

Nehmen wir mal für kurze Zeit an, das würde stimmen, mehr als die Hälfte der Bürger und Steuerzahler sind verkappte Nazis und Ausländerhasser. Dann müsste mit jetzt bitte mal jemand die aktuelle PKS erklären. Wenn die Deutschen so fiese Menschenhasser sind, warum sind dann die Asylbewerber 180 mal so oft Tatverdächtige bei Gewaltverbrechen? Ich hätte das gerne mal gewusst, denn meine Erwartung wäre exakt anders herum. jeden Tag müssen Asylbewerber erschlagen in irgendwelchen Ecken liegen.

Siehe auch: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-polizeiliche-kriminalstatistik-pks-2018/

Fazit: Ganz viel Blabla, ohne Substanz. Propaganda der übelsten Sorte, kann locker gegen Jus Süß bestehen. Widerlich!

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Innenpolitik, SPD, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Ostern 2019

Was war das denn? Ostern, das Fest der Erlösung, das Fest der Auferstehung, DAS christliche Fest, der Grund, warum es die christliche Religion überhaupt gibt…

Rückblende – die Karwoche

Meine kleine Tochter hat mich besucht, wir hatten am Samstag erst Treffen der phrölichen Filosofen und dann haben mein Mann und ich am Abend das Kind eingesammelt. Ein Grund zur Freude, das war ein sehr, sehr schönes Wochenende.

Dann brannte am Montag Notre Dame de Paris. Das Feuer muss an 2 unterschiedlichen Stellen ausgebrochen sein, die voreiligen Holzschweißarbeiten kommen dann doch nicht als Ursache in Frage, aktuell wird behauptet, es sei ein Kurzschluss gewesen. Alle alten Kabel waren entfernt, Baustellenverkabelung gelegt und – die Sicherung war raus. Glaubwürdig…

Auffällig: die Moslems freuten sich wie Bolle.

Kurz nach dem Brand in Paris, nämlich am folgenden Mittwoch, den 17.04.2019 wurde in New York ein „Mann“ gefangen, der in der St. Patricks Cathedral mit Benzinkanister und Feuerzeug versuchte, Benzin zu verschütten und Feuer zu legen.

Auffällig: Schweigen im Blätterwald. Ohne Twitter wüsste man das nicht. Einen Tag später hatte Twitter auch die Bild erreicht (1)

Währenddessen: Die Kirche versucht, sich der „Friday for Future“ Bewegung zu bemächtigen. Drohungen im Diesseits für eine Zukunft, früher für das Jenseits, waren da immer extrem beliebt. Der Papst gewährt Greta eine Audienz – vielleicht ist es auch umgekehrt.

Wichtig in dem Zusammenhang: die ach-so-spontanen Schulstreiks und die vorgeblich unabhängige Bewegung sind weder spontan, noch unabhängig (2)

Am Donnerstag verkrachen nicht nur meine Tochter und ich uns, eine Journalistin wird in Nordirland umgebracht (3). Das Kind und ich wir waren erst in Lisse, wollten dann nach Amsterdam, hingen dann aber 3 Stunden im Stau. Pech für uns, dass im zentralen Tunnel ein Unfall war, bei dem 3 Menschen ihr Leben verloren haben. Zu der Zeit wussten wir das nicht. Meine Tochter neigt zur Emotionalität und so ergab ein Wort das andere – schade. Eigentlich war der Ausflug schön, und wir hätten uns auch einfach ein Zimmer in Amsterdam nehmen können (und sollen!) und uns die Stadt angucken, lecker Essen an einer Gracht, Frühstück da irgendwo – so musste ich das Kind Karfreitag zum Zug bringen. Schlimm war das. Wenigstens hat sie bei der Rückfahrt sowohl ihren Langzeitfahrrekord als auch ihren Geschwindigkeitsrekord gebrochen.

Zur Journalistin sei gesagt, das ist nicht eine Folge des Brexits ist, wie die Tagesschau suggerieren möchte. Das ist einfach eine Folge von „zwischen die Fronten geraten“. die NIRA und die RIRA haben permanent Stress mit der Polizei, weil man von Drogengeschäften profitiert und sich mit illegalen Waffen ausgestattet hat. Das kommt in der Gegend einfach vor. Seit der Brexit-Entscheidung ist das nicht weniger, aber auch nicht mehr geworden.

Dann heute, am Ostersonntag. Uns erreicht folgende Nachricht: Jemand stürmt die Paulskirche in München, brüllt Allahu Akbar, wirft mindestens Steine – mindestens 24 Menschen werden in Folge der Panik verletzt. Die Leute versuchen, die Kirche zu verlassen. (4). Das muss in der Osternacht, am Samstag um 21.30, also zur Vesper an Karsamstag, passiert sein.

Der pure Horror dann in Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka. Bomben in Kirchen und Hotels. Mehr als 200 Tote, mehr als 450 Verletzte. (5)

Nach dem Christchurch-Attentat von EINEM weißen mit 40 Toten hatten wir Got-weiß-was an Mitgefühlsbekundungen in Neuseeland. Die Frauen haben sich da Kopftücher umgebunden, um Solidarität auszudrücken. Ob das jetzt Muslime waren oder nicht – da sollte keiner unbetrauert bleiben.

Nun haben wir es mit einem spektakulärem Terror-Anschlag zu tun, und der wird noch nicht mal so benannt. Bei der Tagesschau  mal wieder „Explosionen“, als ob eine Staubexplosion von alleine stattgefunden habe. Solidarität von Moslems Fehlanzeige, was man auf Twitter sieht, sind Freudenkundgebungen – wie schon beim Brand von Notre Dame.

Von den Kirchenvätern kommt nur das übliche Schweigen im Walde, der Papst Leuten die Füße und küsst sie auch noch, die seinen eigenen tot wollen.

Mein Fazit: Notre Dame war keine spontane Selbstentzündung. Bei 1300 Jahren alten Eichen muss man schon nachhelfen, freiwillig brennen die nicht. Bei muslimischen Opfern entstehen Staatskrisen, sind Christen Opfer ist es, als sei Abfall verbrannt worden. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, diese Karwoche mit diesem Ostern hat es erbracht. Jemand zündelt, nicht nur in Europa, und das Ziel ist Krieg zwischen Juden und Christen auf der einen Seite, Moslems, Kommunisten, Feministen auf der anderen Seite. Das ist das ultimative Endgame.

1 https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/st-patricks-cathedral-mann-wollte-mit-benzin-in-kirche-festnahme-61345476.bild.html

2 https://www.tichyseinblick.de/meinungen/bestaetigt-fridays-for-future-finanziell-fremdgesteuert/

3 https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/journalistin-in-nordirland-erschossen/

4 https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/24-verletzte-verwirrter-mann-loest-panik-bei-gottesdienst-aus-61381578.bild.html

5 https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/sri-lanka-attentaeter-zuendete-bombe-am-fruehstuecksbuffet-61388230.bild.html

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Innenpolitik, Islam, SPD, Twitter, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Wenn NotreDame brennt, weinen und beten die Christen, der Rest feiert – Update

Gestern ist ein großes Feuer in NotreDame ausgebrochen. Jene Kirche NotreDame, in der schon Anthony Quinn den Glöckner gab, nicht etwa die aus Chartre, die uns Bild präsentiert hat

bild-blog

Quelle: https://bildblog.de/109772/falsche-dame/, dahin geht auch der Dank für die Richtigstellung

So sah es gestern Abend aus:

Quelle: Geffroy van der Hasselt / AFP / Getty Images

Man sieht, wie der Vierkantturm einstürzt, man sieht die Farben des Feuers, nach denen sich die Temperaturen auf ungefähr 1.100 Grad schätzen lassen. Das war ein alter Dachstuhl, aus dem 13. und 19. Jahrhundert, Gott weiß, wie viel Blei da mit verbrannt wurde. Schon Anthony Quinn hatte in seiner Darstellung des Glöckners das Blei um Hilfe gebeten (liebes Blei, gutes Blei, hilf mir doch!), allerdings um das Mädchen zu retten.

Mitbekommen hat man den Brand gestern über die sozialen Medien, in meinem Fall Twitter. Warum? Im ersten lief eine Tierdoku, im 2. irgendein Mist. Wahrscheinlich hatte der Brand für die Redaktionen nur „lokalen Charakter“ oder so. Oder man brauchte das OK aus irgendeiner Zentrale, das man berichten darf. Ist aber nur eine Vermutung.

Update: Rainald Becker vom Ersten lässt uns wissen, das eine Berichterstattung über den Brand „Gaffer-TV“ sei und dass das Erste sowas nicht täte

gaffer-tv

Ab 22.30 Uhr immerhin Berichterstattung auf Phönix, man sendete das französische TV. Der Versager von einem Bischof durfte sich ins Mikro ergießen, ebenso Macron, ein überforderter Simultandolmetscher schlug sich wacker, tapfer versuchte er später eine Talkrunde zu übersetzen, die von 3 Leuten besetzt war und er alleine übersetzen hatte. Es war furchtbar.

Vom Gefühl her mussten Menschen wie ich mit ansehen, wie eines der wichtigsten Symbole des christlichen Abendlandes den Flammen anheim fiel. Via Phönix konnte man die Gesänge der Gläubigen hören, die Gott und die Mutter Jesu anriefen, doch wenigstens einen Teil stehen zu lassen. Heute morgen sieht es so aus, als hätten die Gebete und die Feuerwehr geholfen, doch was die hohen Temperaturen wirklich angerichtet haben wissen wir erst, wenn das Gebäude ausgekühlt ist. Das kann man noch nicht abschätzen. Tapferen Feuerwehrleuten ist es gelungen, die Dornenkrone und einige andere Gegenstände vor den Flammen zu retten, die Schatzkammer liegt direkt unter dem Turm, der eingestürzt ist.

Das Ganze ist – Gott sei es geklagt – ein Drama, eine Katastrophe.

Und jetzt zu dem Teil, der es vieles, nur nicht besser macht:

Auf dem Video, das derzeit noch online ist, kann man minutenlang beobachten, wie sich Leute freuen. Daumen hoch und lachendes Gesicht, man hält es für eine gute Nachricht.

Ausgesprochen ekelhaft auch die Reaktionen einiger Linker:

Hier nochmal was zum Kontext, damit man versteht, wie ernst die Situation für uns Christen inzwischen wirklich ist:

Meldung vom 20. März 2019: Nicht weniger als 10 französische Kirchen fielen in nur einer einzigen Woche dem Vandalismus der Moslems zum Opfer

https://www.express.co.uk/news/world/1102958/christian-persecution-france-catholic-church-christianity-religion-edouard-phillipe-isis

Meldung von 2016: Ein Priester wird während der Messe ermordet. Was im Artikel fehlt: dem Mann wurde der Kopf abgeschnitten, die Nonnen mussten zusehen.

https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2018-07/frankreich-gedenken-jacques-hamel.html

Meldung vom 24. März 2019: Über 1.000 Angriffe auf Kirchen und christliche Symbole, etwa Altäre, Kapellen und Kreuze

https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/2019/03/24/wams-angriffe-auf-kirchen-in-frankreich-haeufen-sich/

Das ist bei uns in Deutschland nicht anders, nur wird noch weniger berichtet:

https://www.preussische-allgemeine.de//nachrichten/artikel/zerbrochen-verbrannt-gekoepft.html

Macron hat gesagt, man wolle die NotreDame wieder aufbauen. Ob man das Christentum wieder aufbauen kann, bei dem Bodenpersonal, ist eine ganz andere Frage. Eine ganz andere.

So lange, wie die Christen den Islam nicht als das erkennen, was er ist und weiter die eigenen Feinde ins Land holen, wird das schwer.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Islam, Twitter, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Alexa ist immer an

Jemand, der sich Alexa ins Haus holt, holt sich eine Wanze ins Haus.

Mein früherer Chef wollte sich auch so ein Ding besorgen, hat aber vorher nach meiner Meinung gefragt. Das wär ja so praktisch, könnte man koppeln mit den IPhones und überhaupt, aber was ich davon halten würde.

Hm – nix. Weil, die ist immer an. Die würde doch aber nur eingeschaltet, wenn man Alexa sagen würde? Ähh nein. Die muss immer an sein, weil sonst bekommt die nicht mit, wenn sie Alexa sagen. Oh, die hört immer mit? Ja, geht ja nicht anders. Den Bewegungsmelder auf der Terrasse schaltet ihr ja auch nicht aus, nur weil da gerade keiner ist. Oh, dann lassen wir das doch lieber. Ja, besser ist das.

Mein ehemaliger Chef ist Baujahr 1939, der schafft das noch, in Zusammenhängen zu denken. Gibt man ihm ein Bild, eine Analogie versteht er das und kann das nachvollziehen. Heute eine Seltenheit. Der beste Chef, den ich je hatte!

Jetzt konnte ich vor 2 oder so Jahren nicht sagen, ob Alexa Daten abzieht oder nicht, zumal ich nie eine im wahren Leben gesehen habe. Was ich aber weiß, und das ganz bestimmt, ein Gerät, das 24/7 eingeschaltet, mit dem Internet verbunden und bei dem IMMER auch die Spracherkennung läuft, ist auf alle Fälle eine Wanze und in falschen Händen eine Katastrophe.

Jetzt stellt sich heraus, die Dinger übertragen Daten ins Netz, an die Cloud, da hören menschen Aufnahmen ab und tippen Protokolle (!), schon um die Spracherkennung zu verbessern. Selbstlernende KI und so.

Wir haben es also mit einem zu erwartendem Daten-Trog zu tun. Und wo ein Trog, da Schweine.

Wer könnte jetzt Schwein sein und sich für solche Daten interessieren? Geheimdienste aller Art? Stasi 2.0? Polizei?

Klar! Also völlig folgerichtig: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/geheimdienste-wollen-alexa-offenbar-zur-ueberwachung-nutzen-16136726.html

Nix von wegen „wer hätte das ahnen können“ – jeder, ausnahmslos jeder konnte das ahnen.

Und wer so ein Ding noch in der Bude hat: werft es weg. Sofort. Jetzt.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aussenpolitik, Innenpolitik, IT, Verkommenheit | Kommentar hinterlassen

Wohnungsnot und Mietenwahnsinn

Es herrscht Knappheit auf dem Wohnungsmarkt! Wer hätte das gedacht!

Als Lösung faseln Grüne, Linke, SPD und das restliche ********* von Enteignungen. Wovon sie nicht reden, sind die Ursachen.

  1. In den letzten Jahren wurde systematisch alles, was an Wohnungsbestand irgendwie in staatlicher / städtischer Hand war, verscherbelt. Meist für einen Appel und ein Ei. Der Großteil wird in die großen Wohnungsbaugesellschaften übergegangen sein, diese Investoren sind nicht dafür bekannt, keine Gewinne machen zu müssen. Städtische Wohnungsbaugesellschaften müssen nicht jedes Jahr Gewinne erzielen, es reicht wenn die ihren Bestand sauber und gut erhalten und über eine Mittelfrist keine Verluste einfahren.

    Hier mal Zahlen aus 2006:

    Verkäufe an Privatinvestoren

    Stadt Anzahl Wohnungen Eigentümer (alt) Eigentümer (neu)
    Berlin 100 000 Stadt Berlin Cerberus, Oaktree
    Bochum 250 VBW (halbstädtisch) Häusser-Bau
    Lübeck 11 000 DGAG Pirelli Real Estate
    Kiel 11 000 WCM Blackstone
    Dresden 48 000 Woba Dresden Fortress

    Quelle: https://www.focus.de/immobilien/kaufen/wohn-privatisierung/staedtische-wohnungen_aid_25539.html

  2. Nettozuwanderung von Menschen, also mindestens mal potentiellen Mietern. Es sind mehr Menschen eingewandert, als ausgewandert. Und zwar 416.080. Das sind mehr, als die Stadt Bochum Einwohner hat, und Bochum ist die 16. größte Stadt in Deutschland. Ich kann mich aber nicht erinnern, das im letzten Jahr irgendwo eine komplette Stadt inkl. allem neu gebaut worden wäre.
    nettozuwanderung
    Quelle: https://de.statista.com/themen/46/einwanderung/
  3. Die Kaufkraft in Deutschland ist seit 1999 nicht gestiegen, die Mieten aber schon. Das ist das Ergebnis der katastrophalen Euro-Politik, bei der man die Löhne gedrückt hat. Hier musste unbedingt mit 1 % inflationiert werden, und das geht eben nur mit interner Abwertung, also Lohnsenkung – wobei die Steuern erhöht wurden.

    Siehe auch hier: Steuerzahlergedenktag oder hier Irrtümer der Wirtschaftspolitik vielleicht auch da Scheitert der Euro… oder dort Folgen des Lohndumpings

  4. Als Folge der unter 3 genannten Politik ist auch die „Bankenrettung“ mit 0 % Zinsen und Gelddrucken, was die Noten-Presse hergab zu sehen. Dieses Geld wurde in den Markt geworfen und musste irgendwo hin. Und weil man es nicht los bekam hat man es den Investoren auch noch nach geworfen. Und dann ging das Geld dahin, wo es halbwegs sicher war – in Aktien und Betongold. Es wurde im großem Stil Immobilien aufgekauft, zum Teil Luxussaniert und dann für die wirklich Reichen parat gemacht. Der Teil des Geldes, der in die großen Wohnungsbaugesellschaften gegangen ist, wurde genutzt um – Überraschung – den verarmten Kommunen die Wohnungen abzuschwatzen, weil die privaten alles viel besser können als der Staat. Das waren die Parolen von denen, die heute nach Verstaatlichug schreien.
  5. Die lieben Bauvorschriften wurden unter Gesichtspunkten von „Umweltschutz“ in Richtung „Energiesparen“ getrimmt, auf der anderen Seite in Richtung Brandschutz verschäft. Jetzt muss man wissen, das beim Energieverbrauch nur und ausschließlich die Heizenergie gemessen wird, nicht aber das, was man für Gebäudekühlung verbraucht. Glaspaläste wie die „tanzenden Türme“ in Hamburg müssen so gut wie gar nicht geheizt werden und gelten daher als optimal im Energieverbrauch, das die Klimaanlage schon im März permanent durchbollert spielt da keine Rolle. Dafür muss man dämmen, was das Zeug hergibt. Für minimalste „Einsparungen“  im Promille-Bereich wird die Dämmung gerne mal doppelt so teuer. Und wie sich die Styropor-Dämmung im Brandfall wirklich verhält, das kann man sich auf Youtube ansehen.

Man sollte sich diese unvollständige Liste mal ansehen und sich vorstellen, man sei ein potentieller Investor und überlege, einen neuen Wohnpark in Deutschland zu errichten.

  • Du weißt die Leute sind arm, du kannst keine hohen Mieten nehmen
  • Die Armen vermehren sich durch ständige Zuwanderung
  • Du hättest eine Idee, wie man preiswert Wohnraum schaffen kann (rentabel für ca. 7,50 Euro pro m²) und reichst den Antrag für die Baugenehmigung ein
  • Du wartest 3 Jahre auf die Baugenehmigung, die wird abgelehnt
  • Du besserst nach, durch die Dämmung bist Du dann bei 12,90 Euro pro m²
  • Das wird abgelehnt, wegen Brandgefahr
  • Du besserst nach und bist bei 16,50 Euro pro m²
  • Du bekommst die Baugenehmigung, aber nur wenn du Ausgleichsflächen schaffst, Umwelt und so

Und dann kommen noch welche, bezeichnen einen als Hai und nehmen dir das Eigentum weg. Wer soll da investieren?

Und nochmal zum Nachdenken: https://osthollandia.com/2018/10/16/der-rechtsstaat-und-das-eigentumsrecht/

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Frühling am linken Niederrhein

Der Frühling ist da. Das ist die einzige, gute Nachricht.

Ansonsten alles unverändert.

Vorletzte Woche ist ein ehemaliger Arbeitskollege gestorben, mit 67. Heute erreichte mich die Nachricht, das ein anderer mit 69 nun im Sterben liegt.

Wie tröstlich ist es, das die Natur nach dem Winter nun wieder das Leben feiert, mit allen Farben und Formen.

DSCN0635.JPG

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Ich hab mich ja nun wirklich zurück gehalten…

über die letzten Wochen und Monate. Das mag der eine genossen haben, andere sicherlich nicht.

Aber, wir sind jetzt mal wieder an einem Punkt, wo ich mich nicht mehr zurück halten kann, und auch nicht mehr will, wo mir einfach der Kragen platzt.

#Fridaysforfuture: sog. Schülerstreiks für oder gegen ein angebliches Klima, welches man eigentlich „Wetter“ nennt. Mal ganz im Ernst: wissen diese Blagen eigentlich was Schule kostet? 6.700 Euro pro Jahr und Schüler, wenn man dem Spiegel glaubt (1). Weil der seine Zahlen vom Bundesamt für Statistik bezogen haben wird, ist das glaubwürdig. Was dazu kommt, aber niemand wahr haben will, sind die entgangenen Einnahmen, weil diese Schüler ja nicht gearbeitet haben. Wir nehmen mal 9.552 Euro pro Jahr, weil 20 Stunden mal 9,19 € Mindestlohn (2). Jetzt kommen alle mit wuhaa, wie kann man nur annehmen, das Kinder arbeiten müssten – doch, müssen nämlich sie nur nicht, wo sie zur Schule DÜRFEN. Und diese Generation von Arschloch-Kindern macht das einfach nicht! Ich kann auch nicht die Eltern verstehen, die diese Drecks-Blagen auch noch zur Demo fahren. Und das obwohl man für die jedes Jahr über 16.200 € in den Orkus bläst, weil die sich ja nicht bilden WOLLEN.

Eigentlich denke ich: Blag will das Klima retten? OK, es duscht ab jetzt ohne Strom, also kalt – Thema erledigt.

Gestern war Vorstellung PKS. Auch da wieder Krampen-Alarm. Das „sicherste Deutschland aller Zeiten“ – klar, für Verbrecher, besonders muslimischer Herkunft! Nee, kein Rassismus, denn seit wann ist eine Religion eine Rasse? Das letzte mal, als wir sowas hatten, da waren die Juden noch unser Unglück. Die Zeiten sind zwar von deutscher Seite vorbei, aber unsere Goldstücke sehen das fundamental anders! Und was sind das für ausserordentlich schräge Nazis, die nicht mal Hakenkreuze richtig malen können?

Sowas ist „rechte“ Kriminalität:

Korrekt wäre das:

Und nicht das:

Und dem Sinne sollte man die ganze PKS lesen. Mag ja sein, das die anzeigen wegen Fahrraddiebstahl zurück gegangen sind, ändert NICHTS an der Tatsache, das Asylanten wesentlich krimineller sind als autochthone Deutsche, ja sogar wesentlich krimineller als alle anderen zusammen. Wesentlich meint 180 mal so kriminell (3)! Und linker Terror wird weder so benannt noch so erfasst. man erinnere sich an die „Explosionen in Dresden“, wo linke Gruppierungen Wohnungen und Autos einfach weggebombt haben, ohne das jemand in den Medien groß Anstoß genommen hätte (4).

Wichtig ist aber Aktionismus gegen „rechts“ und dafür nimmt man die AfD als Prügelknaben. Die sog. Demokraten haben der völlig untadeligen Martina Harder Kühnel den Bundestags-Vize verweigert (5). Ganz ehrlich: die hätten auch Mutter Theresa aufstellen können, auch das wäre eine „Nazi-Braut“ gewesen. Was man auf Twitter heute alles lesen konnte! Wie gesagt, die Frau ist völlig untadelig – im Gegensatz zur Vize Petra Pau, die für Hausfriedensbruch verurteilt wurde (6).

Noch was zum Tag:

heute hat meine jüngste Geburtstag, sie ist 23 geworden. Ich weiß, dass sie hier mitliest, darum erwähne ich das *stolz*

1 http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/so-viel-kostet-ein-schueler-im-jahr-a-1133681.html

2 https://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsrecht/Mindestlohn/Rechner/mindestlohn-rechner.html

3 https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-polizeiliche-kriminalstatistik-pks-2018/

4 https://osthollandia.com/2017/08/12/geheime-rueckkehr-des-linken-terrorismus-oder-die-explosion-in-dresden-neustadt/ und https://osthollandia.com/2018/03/15/hello-again/

5 https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/oswald-metzger-zur-ordnung/afd-vizepraesidentin-im-sechsten-anlauf/

6 https://www.neues-deutschland.de/artikel/699176.gericht-erkannte-not-fuer-pds-nicht-an.html

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Ökonomie, Islam, Twitter, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen