Ich muss mal wieder ein Update geben

Unser haus in Deutschland befindet sich gerade in der Verkaufsabwicklung. Das bedeutet, dass wir da nicht mehr wohnen, sondern in einem AirBnB in der Nähe.

Unsere Möbel sind eingelagert.

Das Haus in Portugal ist mir Kaufabsicht belegt, das haben wir notariell beglaubigt. Die Anzahlung ist geleistet.

Am 1. Weihnachtsfeiertag bin ich die Treppe runter gefallen, weil ich mich am Handlauf festgehalten habe, bin ich über das Geländer gepurzelt und habe mir die rechte Schulter verrenkt. Das ist heute noch nicht fertig verheilt und tut noch kräftig weh.

Hat aber nicht geholfen, das Haus in Dormagen musste ich trotzdem Übergabe-Fertig putzen.

Montag muss ich wieder arbeiten und meine Kündigung schreiben. Das tut mir wirklich leid. Die Firma und vor allem die Kollegen verlasse ich nicht gerne. Ich hab mit denen seit 7 Jahren gearbeitet, die werden mir fehlen. Was ich später machen werde weiß ich noch nicht, das wird sich finden.

Die Entwicklungen in Deutschland beobachte ich, kann aber nur wenig dazu sagen, ich habe das nicht analysiert und mir keine Meinung gebildet.

So, das ist der aktuelle Stand. Ich bin noch in Deutschland, so Gott will für etwa 14 Tage, und dann sind wir hier weg und es beginnt ein neuer Lebensabschnitt.

Veröffentlicht unter Allgemein, Portugal, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Reichsbürger hätten einen Staatsstreich geplant

In der letzten Minute habe man das abwenden können. 3.000 Bewaffnete Polizisten haben 120 Anwesen von insgesamt 52 am Putsch beteiligten durchsucht, 25 wurden festgenommen, darunter der Rädelsführer, Heinrich XIII Prinz von Reuß *, 19 sind noch in U-Haft. Die Demokratie habe gesiegt…

Dann wollen wir das mal aufdröseln.

  1. Die Presse war seit 14 Tagen informiert. Man hatte TV-Teams vor Ort und hat live berichtet
  2. Die Polizei war seit 14 Tagen informiert
  3. Abgeordnete waren vorab informiert

An der Stelle muss man jetzt mal einschieben: bei jeder Clan-Durchsuchung und bei Durchsuchung bei Islamisten werden diese Infos schon von der Polizei durchgestochen. Der Presse ist eh nicht zu trauen. Wenn die jetzt so gefährlich gewesen wären, wie getan wurde, hätte es Tote gegeben. Also kann man den nahen Putsch schon mal streichen. Und dass da jetzt die oberste Führungsriege der Bundeswehr dabei gewesen ist wurde nicht gemeldet, einen Staatsstreich ohne die Unterstützung des Militärs hat es aber noch nie gegeben

Was dann noch bleibt ist eine PR-Aktion. Und dann muss man überlegen: was kommuniziert man mit sowas an wen?

  1. Diese Putschisten sind im Schnitt Rentner, über 70 Jahre alt
  2. Es sind in jedem Fall Oppositionelle. Wer als Reichsbürger geframed wird ist in der Regel ganz gerne Deutscher, hat für gewöhnlich Angst vor dem, was die aktuelle Regierung so anrichtet und fürchtet um Leib und Leben, wenn er nur daran denkt
  3. viele werden als „Prepper“ bezeichnet, d.h. die folgen den aktuellen Empfehlungen des Katastrophenschutzes und haben Lebensmittel und Getränke für mehr als 3 Tage im Haus, wobei der Katastrophenschutz 14 Tage empfiehlt und auch eine gewisse Menge an Bargeld

Was wurde denn da bei den Durchsuchungen gar schröckliches gefunden? Ravioli in Dosen, „tausende“ Euro in Bar, Schreckschuss-Pistolen, eine nachgemachte Blendgranate aus echtem Plastik und eine scharfe Waffe. Munition hat man offensichtlich nicht gefunden, das hätte man sonst berichtet.

Ich soll mir jetzt also einen Staatsstreich vorstellen, der von Rentnern in deren 70ern durchgeführt wird, 52 Mann, die sich genau eine Waffe ohne Munition teilen. Gegen rund 500.000 Mann, die bewaffnet sind und sogar für ganze 2 Tage Munition haben. Und der Prinz wird dann der neue Kaiser? Aha ja…

Und DAS soll ich glauben?

Wenden wir uns mal der Realität zu. Was es gegeben haben wird sind Menschen, denen völlig klar ist, wohin diese vollkommen schwachsinnige Regierung das Land steuern wird, nämlich in den Abgrund. Dann kommen wir jetzt mal zu des Pudels Kern und zitieren die Welt (1):

Die Gruppe soll einem Konglomerat aus Verschwörungsmythen und Erzählungen der „Reichsbürger“, sowie der QAnon-Ideologie gefolgt sein. Sie seien davon überzeugt gewesen, dass Deutschland von einem als „deep state“ bezeichneten Geheimbund regiert wird.

Eine „Allianz“ von Regierungen, Nachrichtendiensten und Militär anderer Staaten plante der Ideologie zufolge in naher Zukunft einen Angriff auf diesen „deep state“.

Den Ermittlungen des Generalbundesanwaltes zufolge wollten die „Reichsbürger“ die nach dem Angriff der „Allianz“ verbleibenden staatlichen Institutionen durch sogenannte „Heimatschutzkompanien“ bekämpfen. Die Gruppe habe in ihren Planungen auch Todesfälle „zumindest billigend in Kauf“ genommen.

Die Truppe um den wackeren Prinz Heinrich gingen also davon aus, dass ein sog. Deep State existiert, was angesichts des Einflusses eines George Soros oder auch des WEFs um Klaus Schwab nicht zwingend abwegig ist. Und das Deutschland nicht souverän ist, das hat Wolfgang Schäuble 2011 selber gesagt (2).

Weiter kann man entnehmen, dass die Truppe offensichtlich hoffte (womöglich dachte, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt), dass hier irgendwer eingreifen würde. Erst nach diesem Eingriff hätte man diesen unterstützt und wäre dann bereit gewesen, ein neues Staatswesen aufzubauen. Ich selber kann da nichts verwerfliches daran finden.

Es ist also vollkommen klar, dass diese ganze Aktion eine Kommunikation an die Opposition ist. Also widmen wir uns der Botschaft. Was war denn vorgestern?

Frau Faeser will die Beweislastumkehr. Das bedeutet, schuldig bis zum Beweis des Gegenteils und die Unschuldsvermutung ist perdü.

Sie fordert das hier (3) und vorgestern erneut (4).

Die Botschaft lautet also: „an alle Kritiker und Oppositionellen, seht Euch vor, wir werfen Euch in den Knast!“ Und man wirft sie in den Knast, ganz im Gegensatz zu Messerstechern, Dieben, Halsdurchschneidern und sonstigem Gesindel.

Man muss sich das einfach mal vorstellen:

  • seit 2015 wird niemand mehr an der Grenze kontrolliert, jeder kann kommen, wie er will
  • wer das kritisiert ist mind. rechts, meist Reichsbürger oder gleich Nazi
  • die sog. Flüchtlinge sind kriminell wie nur etwas, gab es in NRW im ganzen Jahr 2010 genau 10 Messerstechereien so sind es jetzt 13 pro Tag! Jeden Tag!
  • 2 Gruppenvergewaltigungen durch sog. Flüchtlinge, jeden Tag!
  • Wer das scheiße findet ist Nazi und bekommt Besuch vom Staatsschutz
  • Aktuell wird die Industrie und damit die Wirtschaft zerstört
  • Energiemangel durch die sog. Energiewende
  • Abhängigkeit von Vögeln wie China, die jeden Tag die Lieferungen einstellen können, wenn es denen so passt
  • Inflation bis dorthinaus, offiziell etwas über 10 %, aber…
  • Wohnungsmangel (kein Wunder, man importiert Millionen von Menschen, baut aber nicht)
  • Diskussionen, wie man die Menschen noch besser auspressen kann
  • Erhöhung der Erbschaftssteuer um real 500 %, ohne das offiziell so nennen zu müssen, weil man einfach die Einheitswerte erhöht, die Freigrenzen aber nicht anpasst…

So geht das Punkt für Punkt für Punkt.

Dann lasst uns doch nochmal zum Ausgangs Szenario zurück kehren. Wie war das noch?

Eine „Allianz“ von Regierungen, Nachrichtendiensten und Militär anderer Staaten plante der Ideologie zufolge in naher Zukunft einen Angriff auf diesen „deep state“.

Also rechnete man mit einem Angriff von aussen, und man glaubte, dass der deutsche Staat in seiner jetzigen Situation dem wenig entgegen zu setzen habe. Für genau den Fall hat man sich vorbereitet und dachte, dass man, wenn diese Kräfte erst mal da seien, einen neuen Staat würde errichten können. In dem konkreten Fall irgendwas mit Monarchie, aber das soll uns nicht weiter interessieren. Wichtig ist, diese Truppe hat versucht, Dinge vorweg zu nehmen und sich einem neuen Machthaber, wer auch immer das sein sollte, anzudienen.

Ob das jetzt die Truppe meiner Wahl gewesen wäre, sei dahingestellt, das ist auch egal. Wichtig ist: die wurden platt gemacht, öffentlich gedemütigt, werden jetzt durch den Kakao gezogen. Obwohl die vermutlich im Leben mehr zum Wohle des Landes beigetragen haben, als das ganze Regierungsgesocks zusammen.

1 https://www.welt.de/politik/deutschland/article242538041/Razzia-gegen-Reichsbuerger-Plaene-zum-gewaltsamen-Umsturz-der-Regierung.html, abgerufen am 08.12.2022

2 https://www.youtube.com/watch?v=YWfy63Wmdlw, abgerufen am 08.12.2022

3 https://twitter.com/jreichelt/status/1600846783315607552, abgerufen am 09.12.2022

4 https://www.welt.de/vermischtes/article242563433/Maischberger-Faeser-will-Reichsbuerger-im-oeffentlichen-Dienst-schneller-loswerden.html, abgerufen am 09.12.2022

* Korrektur, war zuvor falsch geschrieben. Dank an Dr. Thomas Bauer für den Hinweis

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aufklärung, Aussenpolitik, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Was ich jetzt so wahrnehme

Die Probleme in Deutschland wachsen gerade massiv.

  • Einwanderung
    da soll jetzt die Staatsbürgerschaft hergeschenkt werden an jeden dahergelaufenen. Wer weder lesen noch schreiben kann, bekommt die hinterher geworfen. Wie solche Leute irgendwas beitragen können erschließt sich mir nicht
  • Energieversorgung
    die Preise steigen bis zu 400 %, der Staat will da deckeln. Wovon der deckeln will habe ich nicht so ganz verstanden, Schulden darf er nicht machen, daher nennt er die jetzt Sondervermögen.
  • Die Corona-Maßnahmen haben mehr Probleme verursacht, als sie gelöst haben
  • Die Firmen gehen pleite, wahlweise wegen Corona oder eben der sog. Energiewende, die die Energie künstlich verknappt

Was statt dessen kommt: „Teilnehmende“ Analphabeten mit religiös-kulturellem Problemhintergrund. Welch Gewinn für unsere Zivilisationen.* Oder Fachkräfte für Spontanchirurgie und Kaufleute für Betäubungsmittel… Und noch weniger Energie. Oder nur zum unverschämtem Schweinepreis. Und das in Kombination mit den höheren Energiepreisen bei keinesfalls sicherer Versorgung etc.

Wie stellt Ihr Euch das denn vor? Grundeinkommen für jeden, keine Arbeitspflicht, innere Kündigung bei den jungen Generationen und auch keine Bereitschaft irgendwie mal über den Tellerrand zu gucken, weil man dafür ja nicht bezahlt wird? Noch mehr Absenkung der Produktivität pro Kopf? Und das bei unsicherer Stromversorgung? Und ausuferndem Staat, der täglich neue Steuern erfindet? Noch mehr Neid-Kultur?

Wer soll denn das bezahlen?

Und wer soll die Horden von Moslems bezahlen, die per bedingungsloser Einwanderung hergeholt wurden und noch werden? Die, die uns und unseren Staat eh verachten? Wie soll das gehen?

Ich mag nicht mehr. Wenn Ihr meint, bitte. Aber realistisch ist das alles nicht, es ist bescheuert.

* Dank an den Twitterer @KurzmannMartin, für dieses phantastische Zitat
https://twitter.com/KurzmannMartin/status/1597615435704254466

Veröffentlicht unter Allgemein, Aufklärung, Innenpolitik, Islam, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Eindringen auf einen Großflughafen

Irgendwelche Klima-Terroristen (und in dem Zusammenhang muss man von -Terroristen sprechen!) sind per Durchknipsen des Zauns mittels Seitenschneiders auf das Gelände des BER gelangt und konnten dann noch Krempel mitnehmen, in dem Fall Fahrrad und Rucksack, haben sich dabei gefilmt und sich sich später irgendwo festgeklebt, wo sie dann zu einer kompletten Sperre des Flughafens für ankommende und abfliegende Flüge geführt haben.

Mal davon ab, dass ich der Meinung bin, das irgendwelche Leute auf Flughäfen nichts zu suchen haben, die irgendwas auf das Gelände bringen, seien es Fahrräder oder Raketenwerfer, das nicht kontrolliert wurde, macht mich doch etwas stutzig.

Im Normalfall würde doch die Bundespolizei so ein Gelände überwachen und wären Sekunden nach Eindringen da. Warum nicht beim BER?

Das kann doch nur bedeuten, dass entweder der BER so egal ist, dass man den nicht überwachen muss oder aber – und das halte ich für sehr viel wahrscheinlicher – hier die Überwachung sabotiert wurde, und zwar von oben,

Oben kann nur ein Bundesministerium sein.

Dieser Regierung ist alles zuzutrauen, aber trauen kann man ihr nicht.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aufklärung, Aussenpolitik, Innenpolitik, Verkommenheit | Kommentar hinterlassen

Was mir so auffällt

Wie man so schön sagt, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Es gibt Dinge, die sind sich einfach ähnlich, Das ähnelt sich vor allem in der Methodik, aber auch in der Optik.

Hier hätten wir den historischen „Influencer“. Original will ich das nicht nennen.

Hier dann jetzt die direkten Eltern

Und das sind die aktuellen Abkömmlinge, „letzte Generation“:

Und immer das Gleiche. Ein rotes Rot, ein weißer Kreis, und irgendwas schwarzes im weißen Kreis. Immer die Farben Preußens, obwohl man die Erinnerung an das Land doch gerade abschaffen will

Siehe auch: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/gruene-cancel-culture-preussen/

Wie kann man nur diese Methoden benutzen, sich dieser Ästhetik bedienen und dann auch noch behaupten, man sei das Gegenteil? Ich verstehe das nicht. Wären diese Vögel wirklich das Gegenteil, würden die ihren eigenen Anspruch ernst nehmen, dann würden die sich doch nicht dieser Symbolik bedienen, und erst Recht nicht der Methodik.

So kann man mit gutem Recht kolportieren: vorwärts Kameraden, wir wollen zurück. Mir nach, ich komm hinterher…

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aufklärung, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Womit die letzten Wochen angefüllt waren

In den letzten Wochen haben wir es geschafft, einen Käufer für unser Haus zu finden. Wir hatten es nochmal mit einem Makler versucht, aber nicht der Typ, der uns in den Keller gekackt hat.

Wir haben einfach einen Makler beauftragt und der hat seinen Job gemacht.

Ich möchte bitte nochmal darauf hinweisen, das schottische Makler (zu erkennen am MC) nicht das Gelbe vom Ei sind, aber einem NICHT in den Keller kacken. Die tauchen einfach nur ab, sagt man denen, dass das Expose bitte zu Ostern online sein soll, macht man es im August dann selber. Steigen inzwischen die Zinsen hat man Pech gehabt…

Rechtliche Schritte behalte ich mir vor, denn um Ostern hätten wir sicher einen deutlich besseren Preis erzielt als jetzt.

Beruflich habe ich eine Migration gehabt und ein Tochterunternehmen in meine AD integriert, was man bei uns migriert nennt.

Das raubt Zeit. Je wichtiger die Anwender sich fühlen, desto zeitraubender die Migration. Das habe ich die letzten Wochen und Monate gemacht.

Zudem habe ich die Führung in einem Teilprojekt für diese Migration von einem Kollegen übernehmen müssen, und das war File-Share Migration. Die Kollegen, die originär bei der Schwester-Firma arbeiten waren am Tag nach dem Schwenk ALLE nicht erreichbar. Urlaub, Schulung, Krank. Unfassbar. Jetzt weiß ich, warum das zu uns migrieren musste.

Der eine Kollege sollte seit 3 Monaten schon die Data-Owner für die Daten besorgen, was er nicht gemacht hat. Kann man probieren, von mir gibt es links und rechts ein paar hinter die Ohren, und so habe ich den zum Interims-Genehmiger für alles gemacht. Da schreibt mir der Sack, er hätte keine Lust, 1.000 Anfragen zu genehmigen… Der Kollege hat die Genehmiger nicht geliefert, obwohl er das seit 3 Monaten sollte, geht am Tag des Schwenks einfach so in Urlaub, und jammert dann…

Hallo? Jemand zu Hause, McFly?

Dann kämpfe ich noch mit falschen Zuordnungen aus schlechten Tabllen und was es sonst noch so gibt, dazu mit Vererbung, die nicht tut, was sie soll. Egal.

Jedenfalls habe ich auch noch eine APP-Migration geerbt, die habe ich umziehen lassen, integriert, alles völlig Geräuschlos, da prügel ich nur noch zukünftige Prozesse.

Ich warte also jetzt privat darauf, dass ich die Termine bekomme und dann wird Portugal schon bald sehr real.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aussenpolitik, Innenpolitik, Portugal | Kommentar hinterlassen

Das ist keine Petitesse!

Fünf Jahre lang verhandelten die europäischen Mächte in Münster und Osnabrück, bis sie den Dreißigjährigen Krieg in Europa beendet haben. Der 24. Oktober 1648 war der offizielle Tag des Friedensschlusses. Dieses große Ereignis wurde vom Sommer 1648 bis zum Frühjahr 1649 mit zahlreichen Staatsakten und Festveranstaltungen gefeiert – und bis heute ist Münster als Stadt des Westfälischen Friedens untrennbar mit diesem Ereignis verbunden.

In diesem Jahr hat der G7 Gipfel in eben jenem Münster stattgefunden. Und genau in jenem, geschichtsträchtigem Saal, in dem die Unterzeichung stattgefunden hat, tagte man. Was ist jetzt passiert? Der Saal war unberührt seit den Tagen des berühmten Friedesschlusses, aber nun hat das Außenministerium, dessen Leiterin bekanntlich Frau Baerbock ist, das Kreuz abnehmen lassen. Angeblich, weil das Kreuz, das christliche Kreuz, irgendwen diskriminieren würde.

DAS tut es genau nicht. „Der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht und nicht der Mensch um des Sabbat willens“ so steht es in Markus 3,27. Menschenfreundlicher geht es nicht. Auch friedlicher, als das Christentum, kann man kaum sein: „Da sprach Jesus zu ihm: Steck dein Schwert an seinen Ort“ (Matthäus 26,52).

Die Grünen hingegen, die ertragen das Kreuz nicht. Es steht für alles, was sie nicht sind.

Die Grünen sind so eine Art Natur-Religion, man betet die Schöpfung an, aber nicht den Schöpfer. Und der Mensch, der gehört erst gar nicht dazu, der soll ausgemärzt werden. Darum kennen die Grünen auch kein Verzeihen, alle Nazi-Sünden werden als Erb-Sünde fünf-mal täglich widergekäut, und damit wird einfach alles begründet. Ob Aufgabe der Grenze, ob Kriminalität von Migranten, alles egal, wir seien Sünder und schuldig für immer, ohne Gnade. Und diesem Sünder wird alles oktroiert, Impfung, veganes Essen, Gendersprech – die Apokalypse lauert hinter jdem Strauch, und es gibt kein Entrinnen, ausser man folgt den Grünen.

Doch mit dieser Einstellung hackt man sich selber die Wurzeln ab. Die Religion des Jesus Christus ist festverwurzelt in der Welt und im Himmel, weiß, wo sie steht, kennt einen Erlöser und man muss ihn nur annehmen. Die Religion der Grünen kennt nur Schuld, ewige Schuld. Sie erkennt nichts höheres an, als sich selbst und kann deshalb niemals über sich hinauswachsen. Sie vagabundiert und weil sie wurzellos ist, hat keinen festen Boden unter den Füßen und muss darum jeder Strömung des Zeitgeites folgen.

Es ist beileibe keine Petitesse. Hier geht es um nichts weniger als einen Kulturbruch.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aufklärung, Islam, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Gründe für die Talfahrt der deutschen Wirtschaft

Original-Analyse im Auftrag des FKT

Die deutsche Wirtschaft ist seit Jahren auf Talfahrt, den meisten Menschen ist das aber nicht bewusst. Die Gründe hierfür sind

  • Zerstörung von Zukunftstechnologien von der Gentechnologie über den Transrapid bis hin zur Kernenergie und Dieseltechnologie
  • daraus folgend Fehler in der Forschungspolitik, siehe Einstellung der Kernenergieforschung, stattdessen Förderung von Migrations- und Genderforschung
  • daran anknüpfende Misere in der Bildungspolitik, siehe Fachkräftemangel, Absturz in der PISA-Bewertung, steigende Analphabeten-Quoten
  • als logische Folge der allgemeinen Technologie-Feindlichkeit verschleppte Digitalisierung
  • die seit der Wiedervereinigung grassierende Vernachlässigung der Infrastruktur und das Leben von der Substanz
  • als erschwerender Faktor Überregulierung und Bürokratisierung
  • und dann auch noch die Energiewende

Das Mantra der Dienstleistungsgesellschaft als einzige moderne Gesellschaft macht es vieles, aber nicht besser. Alles in allem werden so die Sozialsysteme systematisch überstrapaziert, was zusätzlich die Wirtschaft schädigt. Das es um die Geopolitischen und -strategischen Fähigkeiten der Bundesregierungen der letzten 30 Jahre auch nicht wirklich gut bestellt war und ist, muss man nicht gesondert erwähnen, sonst hätte es längst Bündnis innerhalb der EU als Gegengewicht zum Club-Med gegeben, gibt es aber nicht, nicht mal derartige Bestrebungen. Statt dessen hat man jeden, absolut jeden Partner und/oder Verbündeten gegen sich aufgebracht, ohne jede Ausnahme. Anstatt den Brexit zu verhindern, hat man ihn mit einer wirren Starrkopf-Politik (1) beschleunigt und sich damit die zusätzlich die Zahlungsverpflichtungen des 2. höchsten Netto-Zahlers der EU aufgehalst.

(1) https://osthollandia.com/2018/12/27/der-backstop-oder-warum-die-briten-den-eu-ausstiegsvertrag-nicht-annehmen-koennen/

Auch in der Handelspolitik hat Deutschland komplett versagt. Der Euro hätte eines einheitlichen Wirtschafts- und Sozialsraumes bedurft, den er aber nicht gibt und auch nie gab. Statt dessen hatte man sich auf eine einheitliche Inflation geeinigt, was Deutschland aber noch 2012 wissentlich und willentlich untergraben hat (2).

(2) Vortrag Heiner Flaßbeck „Wege aus der Euro-Krise“ vom 07.03.2012 https://www.youtube.com/watch?v=QSsfE-27jos

Die Aufrechterhaltung des Euro-Raumes hat zu derartigen Verzerrungen geführt, dass man ihn nur noch mit Staatsfinanzierung auf exzessivster Staatsverschuldung aufrecht erhalten konnte, Man hat die Verschuldung von den privaten Akteuren (Unternehmen) auf die Staaten umgelegt, auch wenn man versucht mit Begriffen wie „Sondervermögen“ ein schamvolles Handtuch darüber zu legen. Derweil kauft man Schrottpapiere via EZB im ganz großen Stil auf (des Draghis Bazooka), hält damit Firmen irgendwie künstlich am leben und schafft damit eine Verzerrung am Markt, die eigentlich lebensfähigen Firmen die Luft zum Atmen nimmt.

Die AfD war angetreten, weil die damaligen Gründer exakt diese Szenarien vorhergesehen und dagegen geklagt haben, aber gescheitert sind. Die EZB kann die Zinsen nicht mehr im notwendigen Maß anheben, weil Griechenland, Italien und Frankreich sofort insolvent würden. Unterlässt die EZB die nötigen Zinssteigerungen aber, wird es nicht bei 10 % Inflation bleiben. Dieses System ist wie ein Kartenhaus, das beim leisesten Windstoß einstürzen kann.

Und neulich kam ein solcher Windstoß – eine ganz deutliche Warnung. Die Regierung Truss/Kwarteng versuchte mit einem Maßnahmenpaket, das Wirtschaftswachstum in Großbritannien zu stimulieren und die Inflation zu bekämpfen. Dieses Programm sollte zu 100 % mit neuen Staatsschulden finanziert werden, die man irgendwann mit Hilfe einer Wirtschaftsaufschwunges zurückzahlen wollte. Das war die Idee. Und nach der Modern Money Theory wäre das auch kein Problem.

Kommen wir nun zur Realität. Die City of London ist der zweitgrößte Finanzplatz in der Welt. Nach Bekanntwerden des Programms flohen Anleger aus dem Britischen Pfund. Es drohte ein Crash. „Viele Banken und Versicherungsunternehmen im Euroraum sind in britischen Gilts engagiert. Das ist ernst. Die Europäische Kommission ist sehr besorgt. Der IWF ist besorgt. Das Weiße Haus ist besorgt“, twitterte ein ehemaliger EU-Beamter und Finanzanalyst. „Eine Kernschmelze im britischen Rentensektor konnte nur verhindert werden, als die Bank of England Sofortmaßnahmen ergriff und ein Programm zum Ankauf von Anleihen in Höhe von 65 Milliarden Pfund (74.7 Milliarden Euro) auflegte.“ meldete der EU Observer.

Das Programm hätte die Inflation noch weiter angeheizt und das Pfund geschwächt. Die Bank of England hätte die Zinsen anheben müssen, konnte das aber nicht, weil sie damit eine Rezession ausgelöst hätte. Damit war die Finanzierung des Programms gescheitert, die Regierung Truss/Kwarteng trat zurück.

Das war ein Präzedenzfall, zum ersten mal lehnte der Markt eine weitere Staatsfinanzierung über noch mehr Schulden so vehement ab, dass darüber eine Regierung stürzte.

Die gesamte Lage im Euro-Raum ist fragil, auch und gerade für Deutschland. Die Frage der Energie ist eine Kernfrage, aber nicht die einzige. Derweil feiert sich der deutsche Wirtschaftsminister Habeck dafür, da das Kernland NRW 8 Jahre früher aus der Kohleenergie aussteigen will, die Grünen feiern sich mit. Das ist Sabotage, denn die Grünen sorgen dafür, dass RWE auf Kosten der Bürger extrem hohe Profite einfährt und steuerfinanziert sein Geschäft in die USA verlagern kann, weg aus Deutschland.

Der einzige, der tatsächlich Profite aus dem Niedergang Europas und dem Krieg in der Ukraine zieht, ist die USA.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aufklärung, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Herbst

Ich kann ihn nicht ausstehen.

Er zwingt dich, einem Sterben zuzusehen, und dann auch noch in seiner schönsten Form.

Dabei wird alles nur vorbereitet für das Zudecken des Kadavers durch den Winter, dass der Herbst hinterlassen wird.

Schön ist doch nur der Frühling. Frühling heißt Leben, neues Leben, neue Hoffnung.

Veröffentlicht unter Allgemein, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Kim „Dotcom“ Schmitz spekuliert auf Twitter

Siehe auch: https://twitter.com/KimDotcom/status/1586737543974121472

Warum ist der Typ jetzt relevant, für was hat der den blauen Haken auf Twitter – also noch. Bald kann man sich das ja kaufen, aber heute noch noch nicht.

Kommen wir zu den Dingen, die uns verbinden. Kim Schmitz ist so alt wie ich und macht Internet seit der 1. Stunde. Ab jetzt das, was uns trennt.

Kim war Hacker der Black Hats (Cracker), gehört also zu den wenigen Security-Experten, die Deutschland hervorgebracht hat. Der hat aber eben nicht immer auf der hellen Seite gedient, das war einer von denen, die die illegalen Versionen von irgendwas auf den Markt geworfen haben. Er kennt sich aus mit Sicherungsverfahren und Kryptographie.

Kim hat Dienste wie Megaupload erfunden und online gebracht und wurde damit reich. Richtig reich.

In der Sendung PlusMinus trat er auf und erklärte das Blue-Box-Verfahren und wie man damit kostenlos telefonieren konnte. Zu der Zeit betrieb er einige Mailboxen (das war, als das Internet wirklich noch Neuland war und www unbedeutend!) und soll da aus der Kommunikation der Teilnehmer Insider-Wissen ergaunert haben. Man konnte das nie nachweisen, zu der Zeit wurde er jedoch zum absoluten Experten in Sachen Schwachstellen der Telefonie. Kurze Zeit später betrieb er einen Party-Line-Dient, wo er wieder Insider-Informationen abgeschnorchelt haben soll. Wohlgemerkt alles mit soll, das konnte nie nachgewiesen werden.

Gesichert ist, dass er mit den ermittelnden Behörden zusammen gearbeitet hat, als es gegen Raubkopien und Kreditkarten-Fälschungen ging. In dem Rahmen wurde er zum ersten mal verurteilt, 2 Jahre auf Bewährung.

Siehe auch: https://www.heise.de/tp/features/Ein-arroganter-uebergewichtiger-und-reicher-Deutscher-vor-einer-konservativen-Jury-aus-Virginia-3393051.html

In jener Zeit, also während der ersten Umtriebe von Kim „Dotcom“ Schmitz liefen jedoch die Krypto-Kriege, die Deutschland verloren hat. Infolgedessen hat auch unsere form des Internets – Usenet, BTX, Mailboxen, ISDN – den Krieg mitverloren, ebenso wie unser deutsches Recht. Seither gilt us-amerikanisches Recht, wenn man es denn so nennen will. Das muss man wissen, wenn man die Verurteilungen des Kim Schmitz richtig einordnen können will.

Wer mehr zu den Krypto-Kriegen wissen will, dem sei der Danisch.de ans Herz gelegt. Die Sammlung Adele und die Fledermaus wird im Blog stets ergänzt und erweitert, je nachdem, was sich gerade ergibt. Adele und die Fledermaus ist aber aus der Zeit und gibt den da bekannten Wissensstand wieder.

Siehe auch: https://www.danisch.de/blog/adele-und-die-fledermaus/

Kim erhielt etwa um 2000 / 2001 Insiderwissen über brachiale Schwachstellen in der GSM-Kommunikation, das waren die Handys, die gerade modern wurden. Die Telekom kaufte ihn deshalb ein, vermutlich, damit er nicht öffentlich machte, was er wusste. Die Beraterverträge waren exzellent dotiert, Kim machte mal wieder eine neue Firma auf, verhökerte 80 % des Berater-Ladens an den TÜV, der Laden ging pleite (Amtsgericht München, HRB 126690 – Löschung am 19. Oktober 2009).

Kim soll und hat möglicherweise – ab den frühen 2000ern gibt es mehr Spekulation als alles andere, der soll auf Bin Laden ein Kopfgeld ausgesetzt haben usw. usf.

Als nächster, gesicherter Fakt ist klar, dass Kim im Januar 2002 in Bangkok aufgetaucht ist, zuvor aber eine Website aufgemacht hat, die auch gut einen Suizid hätten ankündigen können. Statt dessen: King Kimble the First, Ruler of the Kimpire („König Kimble der Erste, Herrscher des Kimperiums“). Jedenfalls wurde er noch Januar 2002 in Thailand festgenommen. In München wurde er zu einem Jahr acht Monate verurteilt (Az. 1124 Ls 302 Js 50240/01).

Kim ging nach Hongkong, soll dort wieder diverse Firmen aufgemacht haben. Anfang 2007 hat man seine damaligen Internetauftritte samt und sonders entfernt. Weiter ging es dann mit Megaupload. Kim zog weiter nach Neuseeland.

Siehe auch: https://www.focus.de/digital/internet/die-stille-rueckkehr-des-dotcom-phantoms-kim-kimble-schmitz_id_1803806.html und https://www.nzherald.co.nz/nz/immigration-nz-kim-dotcom-deportation-an-option/PK6JW7MWVNQHHW2XWAVUR4CN7U/?c_id=1&objectid=11350654

Mit Megaupload hat Kim dann endgültig die gesamte US-Justiz gegen sich aufgebracht. Er wurde auf Milliarden US-Doller Schadenersatz verklagt etc. Ab 2012 wurde dann auch sein Umfeld von den US-Geheimdiensten ins Visier genommen.

Siehe auch: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Klage-gegen-Megaupload-Kimble-vor-Gericht-1319097.html

Sollte Kim jemals in die USA ausgeliefert werden, drohen ihm 20 Jahre Haft. Die neuseeländische Justiz hat jedoch inzwischen festgestellt, dass die Verfahren gegen Kim mindestens teilweise illegal waren, und hat Teile des Vermögens wieder frei gegeben.

Siehe auch: https://www.nzherald.co.nz/nz/dotcom-secures-6m-for-lawyers-living-costs/X736LJLR2GF6EZ4UHOQIJEJX5M/?c_id=1&objectid=10830289

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Kim Dotcom Schmitz eine schillernde Figur in der deutschen Internetszene war und immer noch ist. Er ist wichtig, denn allein seine Aktivitäten belegen die Aktivitäten und Einflussnahmen der USA und deren Geheimdienste. Der nur wenige Jahre zuvor bekannt gewordenen Hacker Karl Koch hat seine Begegnung mit diesen Diensten nicht überlebt (wer sich informieren will, der suche nach 23), von daher ist es schon erstaunlich, dass Kim noch da ist.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aufklärung, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen