Ein paar Auffälligkeiten zur Causa Ibiza

Es gibt einige Auffälligkeiten und aus meiner Sicht sind das definitiv zu viele.

Und jetzt nur nochmal, damit wirklich jedem klar ist, womit wir es zu tun haben. Es sind 6 Minuten eines Filmchens veröffentlicht worden, das in bester Geheimdienstmanier aufgenommen wurde und niemand bestreitet ernsthaft, dass es sich um einen sog. Honey-Pot handelt. Hier wurde ein Kompromat geschaffen.

Der Veröffentlichung eines winzigen Ausschnitts erfolgt 1 Woche vor einer mit Bedeutung aufgefüllten Wahl, die in normalen Zeiten mit um 40 % Wahlbeteiligung und NULL Folgen bedacht würde. Im Anbetracht des gigantischen Scherbenhaufens der gescheiterten Politik von Merkel und Juncker, mit Brexit, Gelbwesten, Messermorden, Mehr-Klassen-Justiz, Masseneinwanderung und allem Pipapo, ist diese Wahl eines nicht demokratisch legitimiertem Parlaments doch wichtig.

Die Strache-Partei FPÖ stellt sich gegen die irrsinnige Politik von Merkel-Deutschland und Juncker-EU. Deutsche Politiker und deutsche Systempresse stürzen sich alle zusammen auf dieses Kompromat, nicht einer hinterfragt den Herstellungsprozess.

Dieser Vorgang ist monströs und erschütternd zu gleich, aber auf eine ganz andere Art, als uns die üblichen Verdächtigen weiß machen wollen. Wir haben es mit einem Regime-Change zu tun, direkt vor unserer Haustür.

Es soll ein Exempel statuiert werden an den Patrioten, eine Warnung die an die sog. Populisten geht. Sie gilt Wilders, Meuthen, Salvini, Orban, Le Pen u.v.a.m.

Mit freundlicher Genehmigung der deutschen Bundesregierung, der deutschen Systempresse und der EU, sehr zur Freude der UNO und dem Migrationspakt-Staaten. Und das sind auch die einzigen, die davon Profitieren.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Innenpolitik, Islam, SPD, Twitter, Verkommenheit, WDR, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Zur Causa Ibiza

Dat ging ja man flott.

Was war passiert? 2017 hatte „jemand“ die Herren Gudenus und Strache zu einem Abendessen eingeladen, auf eine Finca auf Ibiza.

Diese Finca war schwer präpariert, mit Abhöranlagen und Filmanlagen. Die beiden Herren bekamen vorgegaukelt, eine Dame, russische Oligarchin, suche nach einer neuen Bleibe und habe sich an den werten Herrn Gudenus gehalten, der gerade seinen Vater verloren hatte. Soweit, so schlecht. Gudenus muss in schlechter psychischer Verfassung gewesen sein, denn die meisten Menschen nimmt es mit, wenn die Eltern sterben.

Die sogenannte Oligarchin und die behauptete Tochter waren Schauspielerinnen, soweit bekannt ist, stammt wenigstens eine Dame aus Lettland. Man hatte nun reichlich Alkohol getrunken, die Zusammenkunft ging über mindestens 6 Stunden, und das machte wohl redselig. Auffällig: wenigstens eine Dame gleicht der Gattin von Strache optisch, das dürfte kein Schaden gewesen sein.

Sieben Stunden Abhör-Film und -Ton sind wohl so zusammen gekommen.

Da reden sich welche um Kopf und kragen, die ein Jahr später in Regierungsverantwortung stehen. Die Zunge gelockert von Trauer, Alkohol und optischen Reizen.

Sowas steht im Handbuch der HVA. Wie man sowas macht. Das ist kein Zufall und auch kein Streich, das ist Vorbereitung zur handfesten Erpressung oder aber Diskreditierung. Das sind die Filme aus dem Giftschrank die man braucht, um irgendwelche Mächtigen gefügig zu machen – oder um sie zu stürzen.

Ich habe schon häufig vom globalem Prädiktor geschrieben und auch von der strukturlosen Führung. Die, die man nicht sieht, die aber Entscheidungen möglich machen.

Aus meiner Sicht gehört dieser Vorgang absolut dazu. Man hat dem Staatskomödiantem Böhmermann vor Wochen Zugang zu diesem Video gegeben, damit der seine Witze darüber macht. Ziel war es, die FPÖ als korrupten Haufen hinzustellen, dabei sind alle anderen nicht weniger korrupt, am wenigsten Böhmermann.

Die zeit ist ebenfalls ein wichtiger Hinweis. Eine Woche vor der Wahl des Europaparlaments, einer eigentlich unwichtigen Wahl und eine Woche, nachdem die FPÖ das Kopftuchverbot für Grundschüler durchgesetzt hat.

Ich kann noch nicht einschätzen, wer diese Angelegenheit in Auftrag gegeben hat, es kommen aber nur zwei Parteien in Frage. Der globale Prädiktor, der gerade merkt, dass die Zivilisation am Scheideweg ist und es ganz schnell zu seinem Untergang kommen kann, oder die lokalen Eliten der USA, die seit Trump einen immer schwereren Stand haben, aber an der Vernichtung der Welt arbeiten.

Das jedenfalls ist ein Symbol, ein Fanal. Europa soll dem Untergang geweiht werden, dem Untergang wollten sich Strache und Gudenus entgegen stellen. Also mussten Sie weg. Das Zeil ist die Schwächung der Patrioten in Europa, denn man wird diese sog. „Korruptionsfälle“ allen Parteien anlasten.

Was einem Demokraten nicht nur Sorgenfalten in das Gesicht drücken muss, sondern auch die Tränen die die Augen treibt, ist das ALLE, ausnahmslos ALLE Systemmedien die Methodik nicht mal im Ansatz hinterfragen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aussenpolitik, Innenpolitik, SPD, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Netzfund

Soeben erreichte mich ein Bild, ein Netzfund. Es hat in jedem Fall Symbolcharakter, ob echt oder nicht. Genauso fühlt es sich an, wenn man Deutschland betrachtet.

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Ökonomie, Innenpolitik, Islam, IT, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Geht wählen

Ich halte vom EU-Parlament nichts. Es ist eine Demokratie-Simulation. Und in normalen Zeiten würde ich diese Veranstaltung ignorieren – weil keine Demokratie, ich Demokrat – passt nicht.

Aber: wir leben nicht in normalen Zeiten.

Wir stehen am Morgen einer totalitären Diktatur, eines Öko-Sozialismus mit starken, rassistischen Tendenzen gegen alle weißen und alle Christen.

Es gibt im EU-Parlament eine gewaltige Menge an Ungleichheit der Repräsentation der Bürger, während ein deutscher Parlamentarier für insgesamt 852.083 steht, der höchste Wert aller EU-Länder, d.h. die deutschen Bürger werden am miesesten abgebildet. Der Durchschnittswert liegt bei 667.193, das macht eine Abweichung der Gewichtung von Stimmenanteilen von rund 22 %. In einer Repräsentativen Demokratie darf die Abweichung maximal 30 % betragen, so will es unser Verfassungsgericht. Diese 22 % gelten aber nur für den Durchschnitt, denn 1 maltesischer Abgeordneter repräsentiert gerade mal 68.833 maltesische Bürger. Und das bedeutet, um eine einzige Stimmabgabe eines einzelnen Maltesers auszugleichen müssen weit über 1.100 Deutsche abstimmen gehen.

Selbst im 3-Klassen-Wahlrecht aus Kaisers Zeiten brauchte es nur 100 Bürger, um das Stimmgewicht eines Adeligen zu erreichen. Malteser müssen sowas wie Super-Adelige sein. Oder deren Vertreter lassen sich nicht so leicht über den Leisten ziehen.

Aber diese Ungleichheit ist es, die das Verfassungsgericht auch gerügt hat und wo es klar gestellt hat, dass das keine demokratische Veranstaltung ist.

Die Einzelheiten kann man sich alleine angucken, hier der Link: https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2009/06/es20090630_2bve000208.html

Dazu kommt, und das hat auch das Gericht festgestellt, dass dieses Parlament kein Initiativrecht hat. Die dürfen keine Gesetze vorschlagen. Das, wovon der Bürger denkt, was die da machen, das können die gar nicht. Gesetze können nur von der Kommission vorgeschlagen werden, die Kommissare sind aber ernannt und nicht gewählt. Immerhin darf das Parlament jetzt auch „nein“ sagen, wenn etwas beschlossen werden soll. Vor dem Vertrag von Maastricht hatten die nur „beratenden“ Charakter. Will heißen, es hat keine Sau interessiert, was die da geschwätzt haben.

Letzteres ist auch der Grund, weshalb so viele Parteien in ganz Europa ihre Beklopptesten dahin geschickt haben – die konnten da nichts kaputt machen. So zu sagen ein Büro mit Fenster und Sekretärin, tollem Titel und Beschäftigungstherapie, bei vollem Bundestagsabgeordneten Bezügen plus Extra wegen Reisen, aber ohne Entscheidungsbefugnis.

Aus diesen Gründen bin ich gegen diese Simulation. Das ist teuer und unnötig.

Nur erleben wir derzeit eine Flutung mit vorwiegend männlichen Migranten aus moslemischen Kulturkreisen, daraus resultierende Wohnungsknappheit, Mord und Totschlag steigen und wir haben einen Juso-Vorsitzenden, der Wohnungen und BMW enteignen will. Wir haben Zensur aller Orten, die Medien schreiben die Grünen hoch. Man überbietet sich im Verbieten-wollen und glaubt, man müsse einfach alles regulieren.

Seit 25 Wochen gehen jeden Samstag Hunderttausende Franzosen mit gelben Westen auf die Straße und der Jupiter Macron lässt die Leute zusammenprügeln, tausende wurden verletzt, Hunderte haben Augen, Hände oder Füße verloren, sogar 12 Tote hat der Mann auf dem Gewissen.

Jeden Tag gibt es neue Anschläge von Moslems auf Juden und Christen. Die Araber, die bei uns straffällig werden, lässt man laufen. Zuletzt den Mörder des Jungen Niklas, der nur 17 Jahre alt wurde. Obwohl DNA-Spuren da sind stellt der Staatsanwalt die Ermittlungen ein. Der Rechtsstaat erodiert zusehends.

Siehe auch: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/totschlag-an-niklas-in-bonn-bleibt-ungesuehnt-in-essen-regieren-die-clans/

In Berlin fehlt dem Jobcenter das Geld für die Mieten von 85.000 Hartz IV Bedarfsgemeinschaften.

Siehe auch: https://www.bz-berlin.de/berlin/jobcenter-kann-85-000-hartz-iv-mieten-nicht-mehr-bezahlen

Jede Stimme der Vernunft wird als „Nazi“ verbrämt, die SPD dreht völlig frei und geht auf die eigenen Wähler los, siehe FES-Studie.

Geradezu eine Frechheit ist zum Beispiel auch das Agieren der CDU. Wer hat denn die Grenzen auf und bis heute nicht wieder zu gemacht?

Und darum sage ich: ja, das EU-Parlament ist eine überflüssige Schwafel-Bude, ja, als Deutsche hat man in der EU eh nichts zu melden – aber man kann diesen ganzen ekelhaften, zutiefst korrupten und Antidemokratischen Mob ärgern, indem man die Fraktion um die Lega Nord von Salvini wählt. In Deutschland macht man das Kreuz bei der AfD, in den Niederlanden bei der PVV. Den Briten rate ich, die Brexit-Party zu wählen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Innenpolitik, Islam, SPD, Verkommenheit, WDR, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Die SPD lässt mich weiter leiden

Unfassbar. Un-fucking-fassbar. Ich hab da noch nicht mal mehr Worte für.

Mal davon ab, das ich 2005 aus ihr ausgetreten bin, weil sie für Menschen wie mich – Verfechter der sozialen MARKTWIRTSCHAFT und Rechtsstaatlichkeit keine Heimat mehr bietet, nein, sie wandelt sich immer mehr zur USPD. Das Godesberger Programm? Vergessen.

Für Leute wie mich war die Agenda 2010 eine Zumutung, das war auch der Grund, warum ich ausgetreten bin. Ein Christenmensch wie ich kann sowas nicht mittragen. Das geht einfach nicht – zu behaupten, man würde fördern und fordern, und dann einfach nur einen Bespitzelungsapparat für die Ärmsten und Wehrlosesten einzuführen, für die dann die einfachsten Grundrechte wie Berufs- und Bewegungsfreiheit keine Gültigkeit mehr hatten, das geht aus meiner Sicht nicht. Bis heute macht man sowas via „Eingliederungsvereinbarung“ bei der es unmissverständlich heißt: unterschreibst du das nicht, bekommst du kein Geld. Mütter werden gezwungen, ihre Kinder zu vernachlässigen, das Geld war 2005 schon zu wenig und ist inzwischen sehr viel zu wenig, Kindergeld ist „Einkommen“ und damit für Einkommenschwache nicht vorhanden, Mehrwertsteuer wird aber auch auf Schnuller und Windel fällig. Dabei war das Kindergeld immer gedacht als Steuerausgleich für genau sowas. Und Leute gehen in Wohnungen um Zahnbürsten zu zählen – könnte ja doch eine sog. „Bedarfsgemeinschaft“ sein, Kontoauszüge müssen vorgelegt werden, Geldgeschenke an Kinder müssen gemeldet werden – alles das ist so derart widerlich, ich will damit nichts, aber auch gar nichts, zu tun haben.

Mit das übelste war, als ein Jobcenter einer jungen Frau einen Jobvorschlag als Nutte geschickt hat mit der Drohung, wenn sie das nicht macht, streicht man Hartz IV. Inzwischen konnten Gerichte da eingreifen, aber alleine, dass man sowas wagt! Schäm dich, SPD! Du bist ein Grauen!

Jetzt sind wir viele Jahre weiter, inzwischen hat die „Dame“ Bundeskanzlerin die Grenzen selbstherrlich öffnen lassen, wer ihr widerspricht ist sofort NAZI.

Für die neuen „Mitbürger“ gelten die SPD-Bespitzelungsgesetze mit Geldern, die kaum zum Leben reichen und den Jobverpflichtungen im Rotlicht natürlich nicht. Das gilt nur für Altbürger… Und wer macht fröhlich mit? Richtig übel.

Die „Neubürger“ brauchen sich an gar keine Gesetze mehr halten. Die SPD findet das gut. Wer muckt und sagt, das kann doch nicht sein, der ist NAZI oder ERZNAZI. Da sieht man 1933 schon um die Ecke gucken.

Tatsächlich ist es 2019 mit Verhältnissen wie 1928. Eine abgehobene, kleine Gruppe von Leuten, heute „Elite“ genannt, tanzt den Tanz auf dem Vulkan. Täglich schafft man neue „Mitbürger“ ein, deren tiefster Gedanke ist, uns umzubringen, wie der Koran das vorschreibt. Vorher zockt man uns ab, wo es geht. Und da, wo es nicht geht, grätscht Prinz Kevin rein. Der Kevin von den Jusos und er will BMW enteignen. Gesagt hat er, er würde BMW „Kollektivieren“ wollen – BMW ist aber eine Aktiengesellschaft, gehört also schon einem Kollektiv, also doch Verstaatlichung und Enteignung. Außerdem will er, dass jeder nur noch an dem Wohneigentum Eigentum haben darf, dass er bewohnt, weil er findet, dass man sich nicht an Grundbedürfnissen anderer bereichern dürfen sollte.

Logik dahinter: Enteignet die Bäcker! Brot muss allen gehören! Der Bäcker ist ein Unmensch, weil er sich am Grundbedürfnis nach Brot bereichert!

Leck mich am Arsch! Wie bescheuert kann man sein!

Erst holt man unter dem Jubel der Kevin Kühnerts dieser Welt 3 bis 4 Millionen Menschen in dieses Land, ohne dass man dafür die Infrastruktur -AUCH WOHNUNGEN- gebaut hätte und dann wundert man sich, dass plötzlich Nachfrage da ist, und dann sollen es die Wohnungsgesllschaften sein, die das verursacht hätten? Ähh, nein. Ursache ist: Steigerung der Nachfrager. Als Betriebswirt, der ich bin, sage ich: Angebot und Nachfrage regulieren im Normalfall den Preis, hier funktioniert der Markt. Die Nachfrage steigt, der Preis steigt. Normal.

Nachfrager gibt es als normale Leute, die schon immer Nachfrager waren, Nachfrager auf der Suche nach Betongold, weil das Geld (zum Nullzins), das die Eurokrise in den Markt pumpt, irgendwo hin muss und weil man künstlich um 3 Millionen mehr Nachfrager in den Markt gedrückt hat – ohne das Angebot entsprechend zu erhöhen. Klein Kevin will aber keine Wohnungen bauen, der will Wohnungen enteignen. jau, Lösung, klar…

Und BMW schmeißt schöne Gewinne, das will er auch verstaatlichen. Dass da von 5 Mrd Gewinn schon 2 ins Staatsäckel gegen – geschenkt. Der will ja die Mobilität neu erinden. am liebsten, ohne dass die Menschen mobil sind.

Ganz ehrlich: ich dachte, das sei mit dem Godesberger Programm von 1957 endgültig überwunden gewesen. Ich habe mich getäuscht.

Hätte ich mein Parteibuch noch, ich würde es verbrennen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Innenpolitik, SPD, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Dumm

Fund auf Twitter:

„Bio – Mondschein Käse. Mit Aqua Luna Wasser gepflegter Rinde, an Licht-Blütetagen und Wärme-Fruchttagen gekäst.“

„Aqua Luna weist ungewöhnlich viele Resonanzzahlen im Bereich der Gehirnsteuerfrequenzen auf.“

Das finde ich gut. Wir brauchen unbedingt mehr Aqua Luna gepflegte Rinde an einen SCHEISS-DRECKS-KÄSE für irgendwelche Öko-Vollspassten-Tussen mit Eso-Knall und Laktose-Intoleranz.

Wenn Du den scheiß Käse nicht verträgst, friss ihn nicht. Ganz einfach!

Das Abendland steht in Flammen, an allen Ecken und Enden wird geschlagen, verprügelt, gemessert, vergewaltigt und ermordet. Der Islam zieht blutgierig seine Spur über den gesamten Planeten. Die Wirtschaft steht vor dem Kollaps.

Aber Hauptsache, Resonanzzahlen der Gehirnsteuerfrequenzen werden von der Rinde eines Käses, den die eh nicht mitfressen, positiv beeinflusst.

Geht sterben, ehrlich.

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Islam, Twitter, Verkommenheit | Kommentar hinterlassen

54,1% der Deutschen – alle Nazis, sagt die FES

Die FES, die Friedrich-Ebert-Stiftung, die zur SPD gehört veranstaltet alle zwei Jahre Umfragen und nennt diese dann „Mitte-Studie“.

Hier die zugehörige Website, derzeit, am 28.04.2019 kann man sich die 328 Seiten als PDF noch runterladen: https://www.fes.de/forum-berlin/gegen-rechtsextremismus/mitte-studie/

Ich hab das auch mal gemacht, also vor zwei Tagen schon, um dieses Erzeugnis quer zu lesen.

In der Tabelle 4,10 auf Seite 142 findet sich folgendes Ergebnis:
tabelle_4,10

Demnach seien 2,4 % der Deutschen rechtsextrem. Da die Zahlen dieser „Studie“ konstant nach unten gehen und selbst ein Ossi-Bashing nicht mehr hergeben, würde sofort der Fördergrund für AntiFa und Amadeo-Antonio-Stiftung wegfallen. Wenn es keine Nazis gibt, kann man keine bekämpfen, nicht mal im ach-so-braunen Sachsen.

Also wird was neues erfunden, schon auf Seite 150 die Abbildung 5,1:

abb_5,1

So einfach geht das. Keine Nazis da – bauen wir uns eben neue! Und wie baut man die? Richtig, mit völlig neuen Nazi-Definitionen.

Tabelle 5,1 auf Seite 164

tabelle_5,1

Betrachten wir doch mal exemplarisch den 3. Punkt, „Unterstellung des Meinungsdiktats“. Wer den Aussagen „In Deutschland darf man nichts schlechtes über Ausländer sagen, ohne gleich als Rassist beschimpft zu werden“ und „In Deutschland kann man nicht mehr frei seine Meinung äußern, ohne Ärger zu bekommen“ zustimmt, ist auf jeden Fall ein Nazi. So will es die FES.

Nun zur Realität. Genau das, nämlich das man seine Meinung nicht mehr frei sagen kann, weil man sonst Ärger mit dem Sponsor bekommt, hatte der Sportler Stefan Kretzschmer Anfang des Jahres gesagt. Was passierte? Er bekam erst einen Shitstorm und dann Ärger mit dem Sponsor. Quod erat demonstrandum.

Siehe auch: https://www.zeit.de/sport/2019-01/stefan-kretzschmar-meinungsfreiheit-interview

oder auch

https://www.t-online.de/nachrichten/id_85080102/tagesanbruch-wie-handball-ikone-stefan-kretzschmar-einen-shitstorm-ausloeste.html

Selbst diese dumpfe und überaus leicht zu durchschauende Propaganda gibt aber die Schlagzeilen nicht her, die dieses Machwerk verursacht hat, nämlich das 54,1 % aller Deutschen Nazis oder so seien. Um diese Zahl zusammen zu phantasieren  braucht man ein noch schärferes Schwert: das der Gruppen bezogenen Menschenfeindlichkeit, kurz GMF.

Diese Thematik wird in Kapitel 3 behandelt und soll belegen, das eben 54,1 % aller Deutschen rechts oder latent rechts, Ausländer hassend, antisemitisch, antizigan, homophob, antifeministisch, islamophob oder ähnliches seien. Sehen wir uns die Darstellung der Abbildung 3.1 auf Seite 54 an:

abbild_3,1

Das ist schon ein starkes Stück, was hier unterstellt wird. Und das will man „gemessen“ haben. Hierzu Tabelle 3,1 auf Seite 70

tabelle_3,1

In der Hoffnung, das die Befragten nicht merken, zu was sie missbraucht werden sollten, führen die Autoren hier noch ganz schnell eine Auftrennung in einen 4er Split und einen 5er Split ein. Was unklar bleibt, warum die Antworten teils/teils des 5er Splits zur immer negativen Wertung beitragen soll.

Vorurteile kann man jedenfalls mit solchen Fragen nicht messen, höchstens Einstellungen. Die Einstellung eines Menschen bewerten zu wollen, ohne das in einen Bezug zum tatsächlichen Handeln eines Menschen zu setzen, ist auf alle Fälle nur geeignet, um Manipulation zu betreiben. Man will den Deutschen einreden, sie seien schlecht. Aus Gründen.

Wie plump, pervers und perfide das passiert zeigt folgendes Pärchen aus der gleichen Tabelle, eine Seite weiter:

GMF-bsp

„Ich hätte Probleme damit, wenn sich Sinti und Roma in meiner Gegend aufhalten“ und „Sinti und Roma neigen zur Kriminalität“. Damit will man Antizinanismus festgestellt haben. Ob die jetzt zur höheren Kriminalität neigen, weiß ich nicht, aber haben will ich die auf keinen Fall. Ich will nicht das jemand sein Kind zum pinkeln einfach aus dem Fenster hält. Das Kind soll auf den Topf oder auf das Klo gehen! In 20 Städten werden furchtbare Zustände, extreme Zustände gemeldet. Das berichtete das MDR-Magazin „Exakt“. Bei Tichy gibt es einen guten Artikel dazu.

„Extreme Zustände“ durch Zuwanderung in Halle und 20 anderen Städten

„Bei der Prüfung von Asylanträgen sollte der Staat großzügig sein“ und „Die meisten Asylbewerber werden in ihrem Heimatland gar nicht verfolgt“. Man ist jetzt ein Menschenfeind wenn man möchte, dass der Staat seine eigenen Gesetze beachtet und die erste Aussage ablehnt. Das muss man sich mal weg tun. Das klare Bekenntnis zum Rechtsstaat und der Demokratie in diesem, unserem Lande wird von der SPD umgedeutet zur Menschenfeindlichkeit! Und so viele, wie von den sog. Flüchtlingen in der Heimat Urlaub machen, ist unbekannt. Lässt mich aber am Asylgrund zweifeln. Vor allem, weil praktisch alle über sichere Drittstaaten eingereist sind und damit keinerlei Asylrecht haben.

Insbesondere aus dem oben gezeigtem Frage-Pärchen wird nun der Rechtsextremismus abgeleitet, wie die Abbildung 3.3 der Seite 83 belegt.

abbild_3,3

Nehmen wir mal für kurze Zeit an, das würde stimmen, mehr als die Hälfte der Bürger und Steuerzahler sind verkappte Nazis und Ausländerhasser. Dann müsste mit jetzt bitte mal jemand die aktuelle PKS erklären. Wenn die Deutschen so fiese Menschenhasser sind, warum sind dann die Asylbewerber 180 mal so oft Tatverdächtige bei Gewaltverbrechen? Ich hätte das gerne mal gewusst, denn meine Erwartung wäre exakt anders herum. jeden Tag müssen Asylbewerber erschlagen in irgendwelchen Ecken liegen.

Siehe auch: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-polizeiliche-kriminalstatistik-pks-2018/

Fazit: Ganz viel Blabla, ohne Substanz. Propaganda der übelsten Sorte, kann locker gegen Jus Süß bestehen. Widerlich!

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Innenpolitik, SPD, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar