Gericht untersagt der „taz“ bei einem Ordnungsgeld von 250.000 Euro die Unwahrheit über David Berger zu verbreiten

Jürgen Fritz Blog

Von David Berger und Jürgen Fritz, So. 17. Mrz 2019

Vor wenigen Tagen bekam die Die Tageszeitung (taz) in Berlin Besuch von einem Gerichtsvollzieher, der ihr eine einstweilige Verfügung des Landgerichts München überreichte, die dem Blatt, dass dem grün-linken Spektrum zuzuordnen ist, bei der Androhung von bis zu einer viertel Million Euro Ordnungsgeld untersagt, weiterhin eine Falschbehauptung über David Berger zu verbreiten, die geeignet ist, ihn in die Nähe von Holocaustleugnern und Antisemiten zu rücken. Doch das war nicht das erste Mal, dass die taz mit dubiosen Methoden auffiel und gerichtlich gegen sie vorgegangen werden musste. David Berger und Jürgen Fritz berichten.

A. David Berger: Die taz hatte schon zum zweiten Mal Fake-News über mich verbreitet

Im Zusammenhang mit der Wut der Mainstreammedien darüber, dass der WDR ein einstündiges Interview mit mir produziert und trotz eines linken Shitstorms ausgestrahlt hatte, hatte die taz am 24. Januar 2019 über mich geschrieben:

Ursprünglichen Post anzeigen 1.191 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Karneval im Dienste der herrschenden Ideologie

Rosenmontag 1936

Rosenmontag 2019

Die gleichen, die es schafften, Rosenmontag 1936 gegen Juden  zu hetzen, sie hetzen heute wieder, gegen die AfD.

Und wenn ich heute lesen muss, dass man im Karneval wieder Menschen, in dem Fall Trump, als Kanalratten bezeichnet, die es zu ersäufen gilt, im Namen des „Guten und Gerechten, der Moral“ – dann will ich mit den Guten nichts zu tun haben. Das letzte mal hat das nämlich so auf dem Motto-Wagen ausgesehen:

Was kotzen mich diese Idioten alle an!

Siehe auch: https://www.dw.com/de/ohne-witz/a-5239342 und https://www.wz.de/nrw/duesseldorf/duesseldorfer-mottowagen-zeigt-hoecke-als-goebbels-baby_aid-37150707

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Innenpolitik, SPD, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Wir werden von Idioten regiert

In den letzten Wochen gewinne ich mehr und mehr den Eindruck, dass Idioten an der Herrschaft sind. Volles Brett, nur noch blöd.

Beispiel Feinstaub:
Der meiste Feinstaub ist im Winter abends nach 8. Warum? Weil Holzöfen Hochkonjunktur haben. Wir haben auch welche. Die Dinger werden in den Energie-Bedarf des Hauses nicht eingerechnet – weil Holz sei Klima-Neutral, zusammen mit den Solarzellen auf dem Dach ist das Haus von Baujahr 1960 damit offiziell „Klima-neutral“ und hat bessere Werte als ein neues Passiv-Haus.

ABER ES IST NICHT STAUB-NEUTRAL!!!!!

Idioten. Echt. In unserer Nachbarschaft sind zum Glück keine kranken Kleinkinder, denen unser Mieter einen veritablen Asthma-Anfall verschaffen würde. Hauptsache, mein Auto – der Günther, darf nicht mehr in bestimmte Innenstädte. Wegen Feinstaub und/oder CO2.

Beispiel Bundeswehr:
Für alles und jedes muss unsere ach-so-kompetente Verteidigungsministerin Berater engagieren. Natürlich nicht ausgeschrieben und mit Beratungsaufträgen an eine Firma, wo der Sohn dieser Dame „arbeitet“. Das ist mehr als nur ein „Geschmäckle“. Und weil das nicht nur meine Meinung ist gibt es jetzt einen Untersuchungsausschuss. Und darum müssen Berater für die Berater her. Klar. (1)

Beispiel ARD:
120.000 Euro gab man aus für einen Workshop inkl einer Diskussionsgrundlage eines „Berkeley International Framing Institute“ einer Frau Wehling. Dieses sog. Institut gibt es nicht, mit Berkeley haben die so viel zu tun wie Annetta Kahane mit Demokratie. Also nix. Frau Wehling war mal in der Nähe von Berkeley und hat das deshalb „als Marke“ aufgebaut (2). Kotzen im Strahl trifft es nicht ganz.

Beispiel Jusos und die Abtreibung:
Da gibt es Wesen, die fordern Abtreibung als Frauenrecht bis zu den Wehen. Eigentlich ging es um das Reklameverbot aus § 219 a aus dem Abtreibungsverbot. Reklame für Abtreibung ist völlig zu Recht verboten. Aus dieser Diskussion macht nun die Jugend der SPD einen Forderungskatalog – Man will bis zu den Wehen abtreiben können (3).

Ärzte sind völlig zu Recht stolz, dass sie Kinder mit rund 500 Gramm Geburtsgewicht aus der 22. SSW gesund groß bekommen. Da braucht so viel Energie, so viel ärztliches Können, so viel elterliche Liebe, so viel Glaube an das Leben an sich. Und wer mal auf der Frühchenstation war und all das in nächster Nähe erlebt hat, wer auch erlebt hat, wie der Kampf um ein so junges Leben verloren ging, der kann für sowas kein Verständnis haben.

Kinder sollen legal um das leben gebracht werden dürfen, wenn jene Frau, die die Garantie für das Leben dieses Kindes geben sollen, das so möchte. Und zum Thema Gleichberechtigung: die Väter werden natürlich NICHT gefragt.

Ich habe keine Worte dafür. Für mich ist das einfach unfassbar!

Beispiel Klima:
Die heilige Greta erschien heute, um für das Klima zu streiken. An Schulen, auf die sie nicht geht.

Leute, guckt euch das Kind an. Das ist keine Heilige. Das ist auch kein gesundes Kind, das ist behindert. Das wird missbraucht, von dem eigenen Vater, der für irgendeine Klima-Organisation arbeitet (4).

1 https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/verteidigungsministerin-von-der-leyen-engagiert-berater-fuer-berater-affaere-60435252.bild.html?wtmc=twttr.shr

2 http://www.danisch.de/blog/2019/02/28/das-berkeley-international-framing-institute-und-das-existenzielle-an-sich/

3 https://www.welt.de/print/die_welt/politik/article185135738/Abtreibung-bis-zum-neunten-Monat.html

4 https://connectiv.events/die-klima-ikone-greta-thunberg-wird-dieses-maedchen-fuer-eine-profitable-good-cause-company-instrumentalisiert/

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Innenpolitik, SPD, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Große Aufregung um etwas, was man schon lange weiß, aber nicht wahr haben wollte

Der Konkrete Anlass ist das sog. Framing-Handbuch der ARD, was sie sich für teuer Geld vom Gebührenzahler von irgendeiner Soziologen-Tante hat schreiben lassen.

Hier das Original zum selber lesen (das hätte man gerne verhindert): https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2019/02/framing_gutachten_ard.pdf

Hier die sog. „Klarstellung“, man habe das nie verwendet (klar, der Klapperstorch bringt nämlich auch die Kinder): http://www.ard.de/home/die-ard/presse-kontakt/pressearchiv/Klarstellung_Was_hat_es_mit_dem_Framing_Manual_auf_sich_/5314070/index.html

Über einige Sachen muss man sich völlig im klaren sein, bevor man sich mit dem konkreten Krempel auseinander setzt:

  1. Die ARD existiert von alliierter Gnade, deren Auftrag war schon immer die „Umerziehung“ der Deutschen
  2. Die komplette Führung der ARD ist in sog. Think-Tanks wie der Atlantik-Gruppe organisiert und bekommt von da die Richtung vorgegeben. Das gilt im übrigen auch für das ZDF
  3. Alle Rundfunkräte sind durchsetzt mit Vertretern der politischen Parteien, nicht aber mit einfachen Bürgern
  4. Weil die ARD wie das ZDF von Anfang an auf Gnaden und Befehl der Alliierten existieren, macht sie auch zu Befehlsempfängern eben jener Kreise. Wenn die Alliierten sagen, wir machen Demokratie, sind das die größten Demokraten vor dem Herrn, sagen die Alliierten etwas von Delegitimation der Opposition machen die eben das. Es sind die Medien der Alliierten, nicht unsere!

Wenn man das verstanden und begriffen hat, versteht man auch, worum es in diesem Überlebenskampf geht.

Wir haben die Wahl Trumps zum Präsidenten der USA, die Atlantik-Brücke gehört aber zur Clinton-Riege. Es handelt sich um die lokale Elite der USA, nach deren Pfeife unser Rundfunk tanzt. Darum das ständige Trump-Bashing. Darum das Weglassen von wichtigen Informationen, wie etwa der zum Zoll-Streit. Das Auto-nach-USA nur 2,5 % Zoll kostet, umgekehrt aber 10 % fällig werden, lässt man bei uns dezent weg. Passt halt nicht ins Bild des Bekloppten Trump, der gerade übergeschnappt sei.

Trump gehört nicht zur lokalen Elite der USA, der hat weder mit unseren Parteien noch mit der Atlantik-Brücke irgendwas an der Mütze. Er vertritt die Interessen der amerikanischen Bürger.

Unsere Interessen, die Interessen der deutschen Bürger, vertritt niemand. Die einzigen, die solche Interessen zumindest anerkennen, sind die sog. Nazis von der AfD, die man uns als Gott-sei-bei-mir verkaufen will.

Und schon hat man auch den Grund, sie Interessen der deutschen Bürger decken sich nicht mit denen der lokalen Eliten der USA, also scheißt man auf den Bürger und seinen Willen, also kann man hier auch getrost wieder Diktatur spielen…

Wer begriffen hat, wo welche Eliten mit welchen Interessen sitzen, wundert man sich über nix mehr. Der Bürger ist Spielfigur, wenn überhaupt. Er wird benutzt, so man ihn denn wahr nimmt.

Und damit kann man dann die Pamphlete lesen und schon weiß man, woher der wind weht. „Gelenkte Demokratie“ – den lokalen Eliten der USA dienend.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aussenpolitik, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs | 1 Kommentar

Komma in mein Bürro un mach die Türe zu

Viel passiert. Vor allem von der Sorte viel, für die ich nur ein extrem bedingtes Verständnis aufbringe.

Erstmal ist diese Dame noch immer Kanzler die dem Krieg das Wort redet, die Revanchismus gegenüber den Briten betreibt, die das eigene Volk in Armut treibt und entrechtet, die die Demokratie einfach so mal abschafft. Diese Dame ist noch immer Kanzler.

Das kann es nicht sein. Das GEHT gar nicht! Und als ob das nicht schlimm genug wäre, sie hat auch noch bestimmt, das ihr Klon AKK Nachfolger wird. Wo gibt es denn sowas? Woher der Anspruch, seinen Nachfolger in einer DEMOKRATIE bestimmen zu wollen? Bestimmen zu können?

Was bedeutet das denn für die Demokratie? Nichts weniger als das sie futsch ist. Weg. Wie nicht mehr da. Das ist gar keine Demokratie mehr.

Dann hätten wir Tichy vs. SPD. Die SPD, die eigentlich eine politische Partei darstellen will, hat Medien wie Zeitungen und Rundfunkanstalten und Agenturen mehr oder weniger komplett im Sack.

Solche Medien, bei denen der SPD ein bedeutender Anteil, wenn nicht sogar die Mehrheit gehört (gehört wie – das ist deren Eigentum!) werden wohl eher wohlwollend gegenüber dem Eigentümer berichten. Wer vermasselt es sich schon gerne mit seinem Chef? Eben.

Zurück zum Tichy. Die SPD lässt also kritische Berichte löschen? Einfach so? Nach deren Willen, weil Tichy nicht genug Geld hat? Klar… Das lässt so derart tief blicken, wer jetzt noch sein Parteibuch hält, dem kann man nicht helfen. Das ist DER Verrat an allem, was Demokraten heilig sein sollte, den Kommunisten aber von jeher ein Dorn im Auge war.

Die Bertelsmänner (Friede Springer, Freundin der Dame Kanzler) machen mal wieder Politik und sie behaupten, das bis 2060 jede Menge Fachkräfte fehlen würden, die man nur durch Einwanderung aus nicht-EU Ländern rekrutieren könne. Falls die Einwanderung aus Japan meinen würden, könnte ich das verstehen, aber die Japaner haben selbst mit dem demografischem Wandel zu tun, die werden uns kaum die eigenen Fachkräfte überlassen.

Das ist also Unfug, und zwar – wie so oft – offensichtlicher Unfug.

Die Grünen wollen Nord-Straem-II verhindern, wegen fossiler Brennstoffe und so. Die Grünen schalten alle sämtlichen Kraftwerke ab, ob Braunkohle-, Steinkohle-, Atom- oder Ölkraftwerke – einfach alles. Woher der Strom kommen soll, wenn der Zufallsstrom aus Sonne und Wind grad nicht da ist, sagen sie nicht.

Man hat ja extra die Klima-Heilige Greta installiert, ein Kind das Asperger haben soll und aus Schweden stammt, aber was soll’s. Im Namen des Grünen-Guten kann man auch ein behindertes Kind aus Schweden verbrennen, was macht das schon. Ist ja für den guten Zweck.

Mit den Grünen kann man keine vernünftige Politik machen. Die interessieren sich nicht für Vernunft. Schlimm ist, das man sie nur an ihren ach-so-heeren-Zielen misst, nie an dem, was das in der Realität bedeutet.

CDU/CSU macht eine Werkstatt. Man will da die Realität mit dem abgleichen, was die Politik wollte.

Geht aus wie das Schießen von Hornberg. Die Denkverbote und damit auch die Redeverbote sind so groß, was will man da ausrichten?

Schon jetzt sind die Ergebnisse so, dass das AfD-Programm übertroffen wird.

Für Forderungen nach Abschiebung von straffälligen Sex-Tätern wurde man vor Wochen noch als rechtes Arschloch bezeichnet, jetzt will das die CDU?

Mein Fazit: gestern standen wir vor dem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter.  Das einzig stabile hier ist die Wand, vor die das System gefahren wird.

Veröffentlicht unter Allgemein, Aussenpolitik, Ökonomie, Innenpolitik, Islam, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Über Engelbert

Engelbert wurde 1935 geboren. Der war in keiner Armee, denn für die Armee vom Hitler war er zu jung, für die Bundeswehr zu alt.

Mein Vater hat viele Jahre nur eine beschränkte Schulbildung erhalten, denn Rheydt wurde früh bombardiert, viele Schulen waren kaputt und es gab während der ganzen Schulzeit Engelberts immer Schicht-Unterricht. Morgens die kleinen, mittags die mittleren, abends die Berufsschüler. Er hatte trotzdem eine perfekte Rechtschreibung, gute Grammatik und sehr gute Mathekenntnisse in allen Grundrechenarten, konnte gut auswendig lernen und Kopfrechnen.

Mit 14 kam er in die Lehre. Das war nicht wie heute, wo man gefragt wurde, was man machen will. Da ging es zur Berufsberatung, darfst du eine Lehre machen oder musst du direkt Geld verdienen, oh gut, eine Lehre, du wirst Weber, die werden hier gebraucht.

Also macht er eine Lehre zum Weber. Er wäre gerne Textilingenieur geworden. Sein Lehrer und sein Lehrherr erkannten seine Begabung, er war der Einzige Volksschüler, der verkürzen durfte und schon nach 2 Jahren fertig war, statt nach 3. In der Anschlussklasse für die angehenden Ingenieure sassen nur Leute mit Abitur, die waren ihm vor allem in der Mengenlehre und Rechnen mit unbekannten haushoch überlegen, denn das kannte er nicht.

Als ich dann in der Realschule die 6. Klasse besucht habe und wir die binomischen Formeln hatten, hat er sich das von mir erklären lassen. Der fand das gut, das ich das konnte, was ihm verwehrt blieb.

Irgendwann, kurz nach seiner Ausbildung und noch vor Abschluss der Vorbereitungsklasse gab es eine Rede des feinen Herrn Wirtschaftsminister, der damals Erhardt hieß und demnach „war der deutsche Arbeiter zu schade, um Textilien herzustellen“. Mein Vater wusste, das die Textilindustrie in der Heimatstadt verurteilt war, unter zu gehen. Es war ein langsames und grausames Sterben, das sich bis heute hinzieht und von der sich die Region nie erholt hat.

Der Vater bracht die Weiterbildung ab und suchte nach anderen Wegen und fand seine Möglichkeit schließlich im Bau, mein Vater wurde Fußbodenleger. Das Handwerk hatte goldenen Boden, für ihn im doppelten Sinne.

In jenen Tagen hatte die SPD noch keinen Ekel vor Arbeitern und Handwerkern. Ihre Mitglieder waren solche Männer und ihre Frauen. Menschen, die wollten, das ihre Kinder eine Wahlfreiheit im Beruf hatten und die sich deshalb krumm gelegt haben, damit Kinder wie ich auf die Realschule oder gar auf das Gymnasium gehen konnten. Für meinen Vater war die Gesamtschule das Ideal, die Idee, alle gehen zu gleichen Schule und je nach Begabung können die sich bilden – das hat Engelbert begeistert. Der wäre so gerne zum Gymnasium gegangen, aber das war unbezahlbar für eine Witwe mit 6 Kindern.

Nach der Schule habe ich ein soziales Jahr gemacht, danach eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Das hieß damals noch so, auch als Mädchen erlernte man den „Beruf des Industriekaufmannes“. Es ist ein Unglück, dass ich dann keinen Kaufmannsgehilfenbrief mehr erhalten habe, sondern schon einen IHK-Lappen wo dann „Industriekauffrau“ drauf stand. Ich hab meine Ausbildung seinerzeit verkürzt, weil ich schwanger war und so passte das gerade.

So bin ich die Tochter eines Handwerkes, eines Bodenlegers. Ein ehrlicher und ehrbarer Mann war mein Vater.

Ich selber bin auch eine Art Handwerker. Es ist schade, das Engelbert nicht mehr erlebt hat, wie ich im Abendstudium den Abschluss zur staatl. geprüften Betriebswirtin gemacht habe. Ich bin sicher, es hätte ihn gefreut.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Ökonomie, Innenpolitik, SPD, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen

Die Ehe – das 7. Sakrament

Berufsschule. Religionsunterricht. Thema: die Sakramente. Lehrerin: Frl. Egal , ausser uns hat sie noch eine andere Berufsschule unterrichtet. Alle Klassen jeweils eine Stunde.

Anfang der Stunde: „Welches Thema haben wir?“ „Die Sakramente, Frau Lehrerin!“ „Fräulein, bitte!“ „Frollein Lehrerin!“ „Und welches genau?“ „Das Siebte, Frollein Lehrerin, die Ehe“

Und dann ergab sich der unter Berufsschülern übliche Klamauk und die Stunde endete mit „Ich sehe, Sie sind für dieses Thema noch nicht reif!“ der Frollein Lehrerin.

Und dann der nächste Mittwoch, die nächste 6. Stunde und wider die Frage: „Welches Thema haben wir?“ „Die Sakramente, Frau Lehrerin!“ „Fräulein, bitte!“ „Frollein Lehrerin!“ „Und welches genau?“ „Das Siebte, Frollein Lehrerin, die Ehe“

So ging das, seit Oktober 1991. Bis Januar 1993 – da hatte ICH Prüfung, nach 2,5 Jahren.

Ich weiß auch theologischer Sicht alles über die Ehe. Das sie unauflöslich sei, das sie wichtig sie für die Kinder usw. usf.

Info: Gott selbst gibt da mal gar nix drauf. Gott sagt, wenn ein Fuß dich ärgert, so hack ihn ab und wirf ihn vorn dir. Denn es ist besser ohne Fuß in das Himmelsreich zu gehen, als mit ihm, in die ewige Verderbnis.

So hält denn auch das Judentum – und Jesus war Jude – nichts von der Unauflöslichkeit der Ehe im Christentum. Jesus sagt immer wieder, die ehe könne man nicht auflösen, doch das Leute einander zum ekel werden? Der Eine die andere vergewaltigt? Die Eine den anderen unterjocht?

Eher nein. Denn wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein…

Veröffentlicht unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Verkommenheit, zweck des Blogs | Kommentar hinterlassen