Wahlk(r)ampf heute: Die CDU

Jemand war schneller und hat ein hübsches Filmchen gemacht:

Und egal wen oder was man wählt oder ob man gar nicht wählt, man bekomt auf jeden Fall Merkel.

Und Merkel betrachtet die Demokratie als Selbstbedienungsladen.

Man muss ihr aber zugute halten, dass sie in „guter“ Tradition steht, zum Beispiel in der von Adanauer. Rein zufällig ist die Familie Werhahn mit der Familie Konrad Adenauer verwandt, d.h. die Tochter Konrad Adenauers hat einen Herrn Werhahn geheiratet. Die Werhahns betreiben einen Mischbetrieb, u.a. Mühlen und ein Bankhaus und gehören zu den reichsten Menschen in Deutschland. Man schätzt, dass diese Familie 2,6 Mrd Euro ihr Eigen nennt. Genauso zufällig wie die Verwandtschaft zwischen Adenauer und Werhahn ist auch die Anpassung der Gesetzgebung, insbesondere der Lebensmittelgesetzgebung, als Beispiel sei hier das Mühlengesetz (Gesetz über die Errichtung, Inbetriebnahme, Verlegung, Erweiterung und Finanzierung der Stillegung von Mühlen) von 1957 genannt, das den Betrieb von kleinen und mittleren Mühlen unmöglich gemacht hat und damit die lästige Konkurrenz für die Werhahn-Mühlen unterbunden hat, die immer noch die zweite Position europaweit haben.

Dazu auch: Der Spiegel, Heft 43 aus 1961, S. 92

Es gab da auch zahlreiche, wirklich Zahlreiche Parteispenden Affairen, ob das Flick war oder die Schwarzgeldaffaire, alles immer ausgesprochen geschmacklos und Anti-Demokratisch.

Zum Beispiel hier: https://www.welt.de/politik/deutschland/article5073858/Wie-die-CDU-Spendenaffaere-Merkel-den-Weg-ebnete.html, abgerufen am 16.09.2017

Oder hier: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/die-flick-affaere-ein-mann-kaufte-die-republik-a-441136.html, abgerufen am 16.09.2017

Auch wenn die Kanzler vor ihr sich hauptsächlich an Geld bereichert haben, ist die Katastrophen-Politik dieser Frau, die vermutlich ihr Helfersyndrom so richtig auslebt, wie Tichy in einem aktuellem Artikel treffend feststellt, einfach nur furchtbar.

Siehe auch: https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/merkel-curry-mit-roten-paprikaschoten/, abgerufen am 16.09.2017

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wahlk(r)ampf heute: Die CDU

  1. MartinP schreibt:

    „Mutti“ hat ja keine eigenen Kinder.
    Offenbar bemuttert sie nun Fremde zur Kompensation. :-///
    Auf unsere Kosten, und ohne uns gefragt zu haben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s