Politische Schönheit der Antifa

Die von der AA-Stiftung ausgezeichnete und von ex-Stasi Ratte Kahane (1) hochgelobte Vereinigung „Zentrum für politische Schönheit“ hat sich konspirativ auf dem Nebengrundstück von Björn Höcke eingemietet und dort eine Art Holocaust-Mahnmahl Light errichtet.

Mal davon abgesehen, woher das Geld dafür stammt, gehen diese Leute weiter. Sie haben den sog. „Zivilgesellschaftlichen Verfassungsschutz, Landesverband Thüringen“ gegründet und observieren Höcke und seine Familie Tag und Nacht. Aufhören wolle man erst damit, wenn dieser einen Kniefall vor dem Mahnmahl mache und bereue. Und Philipp Ruch von diesem ominösem Zentrum lässt wissen „Gegen Nazis wenden wir nur Nazimethoden an.“  (2)

Es handelt sich eindeutig um Stasi-Methoden. Wenn das auch Nazi-Methoden sein sollten, ist der Beweis erbracht, das Nationasolzialisten und Kommunisten Brüder im Geiste sind, denn etwas ist nicht sein Gegenteil.

Hier ein Auszug aus den Richtlinien zur Zerstetzung aus dem Stasi-handbuch von 1976 (3):
2.6.2 Formen, Mittel und Methoden der Zersetzung […] Bewährte anzuwendende Formen der Zersetzung sind:
systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender sowie unwahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben

Welches Verbrechen ist Höcke denn nun schuldig? Er hat sich interpretierbar geäussert. Er sagte „Wir Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ (4) Hier gibt es zwei Interpretationsmöglichkeiten, zum einen kann man denken, das Mahnmal selber sei die Schande oder aber der Holocaust, dem wir gedenken sollten und auch müssen.

Und in der Tat, es gibt kein Mahnmahl in Washington, dass an die Auslöschung der Indigenen Völker erinnert, keines Peking, wo man der Opfer der kulturellen Revolition gedenkt, keines in Moskau, um an den Opfern der Säuberungen durch Stalin zu gedenken. Das Holocaust Mahnmal im Herzen der Hauptstadt ist einmalig auf der ganzen Welt. Deutschland bekennt sich damit zu seiner Schande und erkennt sie auch an.

Der Rechtsstaat selber kennt den Grundsatz in dubio pro reo, im Zweifel für den Angeklagten. Das wiederum lassen diese sog. „zivilen Verfassungsschützer“ nicht gelten. Für eine Äußerung, die nicht ansatzweise strafbar ist, wird hier Selbstjustiz verübt, soll ein Mensch gebrochen werden, soll die Familie des Mannes zerstört werden.

Das ist also die „politische Schönheit“, die man mit Preisen behängen muss.

1: http://www.amadeu-antonio-preis.de/w/files/pdfs/amadeu-antonio-preis/laudatio-zps-anetta-kahane.pdf, abgerufen am 25.11.2017

2: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/die-kunstaktion-gegen-hoecke-schlaegt-in-thueringen-politische-wellen-15306622.html, abgerufen am 25.11.2017

3: https://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Bildung/Downloads/schulausstellung_vertiefung-zum-poster_die-methoden-der-stasi.pdf?__blob=publicationFile, abgerufen am 25.11.2017

4: https://www.welt.de/politik/deutschland/article161286915/Was-Hoecke-mit-der-Denkmal-der-Schande-Rede-bezweckt.html, abgerufen am 25.11.2017

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s