Fischerei-Fangquoten oder warum die VSE völliger Schwachsinn ist

Der Buchhändler aus Würselen träumt von den Vereinigten Staaten von Europa. Ich vermute, er träumt alleine so wie alle, die schlafen. Meine Träume gehören ja auch nur mir. Aber, der Kollege will das umsetzen. Nur mal so, für alle, die sich noch erinnern, die Lissabon Verträge sind so derart massiv und grandios gescheitert, als man die Völker fragte, und da ging es der EU noch gut. Will man das wirklich machen, die BRD auflösen und in eine VSE integrieren, muss man die Völker wieder fragen und diesmal sogar die deutschen Völker, da müsste Bundesland für Bundesland einzeln abstimmen und dafür sein, weil Völkerrechtlich jedes Bundesland erst aus der Föderation Bundesrepublik austreten und dann den VSE beitreten muss. So geht das in der Föderation. Nix eine Stimme, 16!

Ich halte das für nicht zwingend wahrscheinlich. Warum? Als Beispiel die heute frisch beschlossenen Fischerei-Fangquoten (1). Für unser Beispiel nehmen wir den Seelachs.

Der Seelachs galt ständig als bedroht, Musterfänge hatten wenig eingebracht, die Modelle berechneten da wenig. Die Wissenschaftsräte hatten dies dann auch berichtet und die Quoten wurden niedrig angesetzt.

Die Praxis brachte permanent illegalen Seelachs als Beifang. Der Grund schien unergründlich, über 10 Jahre keine Erklärung. Dann haben die Wissenschaftler mal mit den Jungs aus der Praxis gesprochen, also den Fischern. Und die konnten dann berichten, dass der Lachs als Beifang immer aus anderen Meereshöhen als den von den Wissenschaftlern angenommenen stammt. Konnte keiner ahnen, dass Fische sich in einem 3 Dimensionalem Raum befinden und nicht nur hoch, sondern auch noch runter schwimmen können.

Jeder Besitzer eines Aquariums oder Gartenteichs muss vor Schreck das Brötchen aus der Hand verloren haben, als WDR5 Montag davon berichtete (2).

Nach den Berichten aus der Praxis hatte man dann Probefänge gemacht und siehe da, die Fischer haben nicht gelogen. Die Daten hat man dann in die Modelle eingepflegt und was kommt da raus? Trommelwirbel: die Bestände sind mindestens doppelt so hoch wie gedacht, sofort wollte man die Fangquoten verdoppeln. Die Fischereibeiräte haben dann mal dazu gesagt, dass freie Märkte, also Angebot und Nachfrage, Einfluss auf den Preis haben und das wenn man jetzt mal eben das doppelte auf den Markt wirft, dass dann möglicherweise die Preise einbrechen könnten.

Die Preise für Fisch sind aktuell hoch, man hat hier den Fisch-Freitag abgeschafft, indem Fisch-Filet das Dreifache von Schweine-Filet kostet.

Wir hatten gerade Neulich die Aufhebung der Milch-Quoten, eine künstliche Verknappung der Milch auf Geheiß der EU, und die Milchpreise für die Erzeuger fielen auf an 20 Ct.  (3) Die Bauern sind massenhaft Pleite gegangen, das war eine „Marktbereinigung“. Jetzt haben wir wieder realistische Preise, aber die Pleite Bauern sind trotzdem weg und in Frankreich kann man keine Butter mehr kaufen (4).

Der Markt für Fisch wurde gerade in Deutschland verkleinert. Das hat man über hohe Preise gemacht und über Berichte über fieses im Fisch (5). Jetzt erhöht man die Fangquoten und will das Zeug dann massig auch einen Markt werfen, den es nicht mehr gibt. Was wird da wohl passieren? Und genau das meinten die Fischereibeiräte.

Und in diese absolute Scheißhaus-Politik, diese Politik der Dummen und Doofen, von denen, die nicht in Zusammenhängen denken können, da hinein sollen alle migrieren? Dafür sollen alle die National-Staaten abschaffen? Für sowas? Ähh, nein. Eher weiniger, mehr gar nicht. Also überhaupt gar nicht.

Ich bin mir sehr sicher, dass außer den europäischen Fischern und Bauern noch einige Leute mit Praxisbezug durch die europäischen Landen laufen. Diese Leute werden unter keinen Umständen für diese Schnaps-Idee des Maddin Chulz stimmen.

1 http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-10/fischfangquoten-2018-ostsee-lachs-hering, abgerufen am 13.12.2017

2 https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-leonardo-top-themen/audio-fischereiforscher-irrten—seelachs-quote-wird-deutlich-erhoeht-100.html, abgerufen am 13.12.2017

3 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/380546/umfrage/preis-von-kuhmilch-in-deutschland/, abgerufen am 13.12.2017

4 http://www.spiegel.de/wirtschaft/butter-frankreich-kaempft-um-eines-seiner-liebsten-lebensmittel-a-1176279.html, abgerufen am 13.12.2017

5 https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-leonardo-top-themen/audio-wie-gefaehrlich-ist-ethoxyquin-im-fisch-100.html, abgerufen am 13.12.2017

 

 

 

 

 

 

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aussenpolitik, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s