Danisch hat es durchschaut

Hadmut Danisch hat einen richtig guten Artikel geschrieben, indem er sich am Nationalsozialismus und am Marxismus abarbeitet.

Er hat verstanden, dass Hitler eine Gegenreaktion auf den um sich greifenden Marxismus war und keinesfalls ein Rechter, und das er auch nicht vom Himmel gefallen ist.

Für Hitler waren die Kommunisten jüdisch gesteuert und daher hat er versucht, den Kommunismus über die Juden auszurotten.

Wer verstehen will, wie man es geschafft hat aus den Juden, die in Deutschland angesehene Bürger waren, die absoluten Untermenschen zu machen, der muss sich sowohl mit dem Kommunismus der Ära Lenin und Stalin als auch mit der Geschichte des Zionismus beschäftigen. Der muss begreifen, dass es zionistische Kreise waren, die dafür gesorgt haben, dass die USA auf Seiten der Briten in den WK I. gezogen sind, weil die Briten den Juden einen eigenen Staat versprochen haben. Und dann das Versprechen gebrochen haben indem sie gesagt haben, der Blutzoll sei ja gar nicht hoch genug gewesen.

Die kommunistischen und marxistischen Ideen verleugnen jeden Individualismus und laufen zwangsweise auf einen riesigen Einheitsstaat hinaus, in dem es keine Bürger mit eigenen Rechten mehr gibt. Vielmehr sind die Bürger wie in 1984 vereinheitlicht.

Die Frankfurter Schule, die entstand als jüdische Soziologen aus Deutschland in die USA immigriert sind, vorgeblich um der NS Diktatur zu entgehen. Die Gründer waren Marxisten. Sie haben nur nicht mehr gegen den Kapitalismus gewettert, aber die Gleichmacherei ist geblieben, der ist einfach aus der Flasche und will nicht mehr hinein und präsentiert sich heute als SJW/AntiFa/egal.

Danisch beschreibt das sehr schön anhand des kruden Machwerks „Mein Kampf“.

Hier der Link zum Artikel: http://www.danisch.de/blog/2018/02/24/das-verbotene-buch/

Was es noch anzumerken gilt ist, das Danisch sich (noch) nicht mit der Transformation beschäftigt hat, also noch nicht verstanden hat, dass die Propaganda ein Mittel ist, um von einem Zustand in einen anderen hinein zu transformieren.

Das Phänomen der strukturlosen Führung ist noch nicht dargestellt, wohl aber die Auswirkungen strukturellen Techniken.

Warum man das macht und wie das funktioniert habe ich hier und hier  beschrieben.

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, SPD, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.