Beziehungen und Interessen

Man muss sich vorstellen, dass bei allem, was passiert, die Dinge miteinander in Beziehung stehen. Interessen überschneiden sich, einer parasitiert vom anderen. Der globale Prädiktor rekrutiert seine Leute immer aus den lokalen Landeseliten. Wer Elite wird oder nicht entscheidet die Bildung. Ein Angriff auf das Bildungssystem ist immer ein Angriff auf das ganze Land, denn es verliert seine Kompetenzen. Wenn also lokale Landeseliten wie die der Bundesrepublik Deutschland das Bildungssystem funktionsunfähig macht, handelt diese sog. Elite nicht im Interesse Deutschlands, sondern im Interesse von jemand anderem.

Einige Landeseliten verbünden sich, weil sie ihrerseits wieder gemeinsame Interessen haben. Andere schaffen es unabhängig zu bleiben.

beziehung-01

Die oberste Priorität, die alle Eliten und der globale Prädiktor haben müssten ist, die Welt als lebenswerten Ort zu erhalten. Das ist aber leider nicht mehr der Fall, denn die lokalen Eliten der USA (the deep state) glauben, sie könnten einen Krieg gegen Russland gewinnen. Früher war die Devise, wer als erster schießt ist als zweiter tot, heute glaubt man tatsächlich, man könne gewinnen.

Dazu kommt, das man dort denkt, man könne den globalen Prädiktor ausstechen. Dieser deep state erhebt Anspruch auf die ganze Welt plus 10 %. Er befindet sich daher in Konflikt mit dem GP, der seine eigenen Pfründe nicht hergeben wird.

beziehung-02

Doch in den USA existiert ein Rest Demokratie und das Volk hat Trump gewählt. Trump gehört – wie Putin in Russland – nicht zum deep state und damit auch nicht zur lokalen Landeselite der USA.

Aktuell sieht die Steuerungsmatrix der Welt so aus:

beziehung-03

Oben der GP, der strukturlos dafür sorgt, das Entscheidungen in seinem Sinn getroffen werden. Darunter das Transatlantische Bündnis mit den beiden Steuerungszentren USA und GB auf der einen Seite sowie die unabhängigen mit den beiden Präsidenten Trump und Putin.

Durch den eben schon gezeigten Konflikt ist der GP gezwungen, die Transatlantiker aus dem Spiel zu nehmen. Und dass exakt das passiert lässt sich an zwei Prozessen ablesen

  1. Brexit
  2. MAGA

Da die City of London eigentlich immer von der EU profitiert hat besteht eigentlich kein Grund aus der EU auszuscheiden. Es sei denn, man will sich wirtschaftlich isolieren. Das gleiche gilt für MAGA. Auch das ergibt nur dann einen Sinn, wenn man nicht mehr wie wild importieren kann oder will, in beiden Fällen muss wieder eine eigene Industrie aufgebaut werden.

Und so sieht das Ziel der aktuellen Transformation aus:

beziehung-04

Ein Euroasiatisches Bündnis wird die Transatlantiker ablösen. Europa wird nicht mehr als eigenes Kompetenzzentrum gebraucht und deshalb umformatiert, die neuen Ingenieure kommen aus China und die neue Religion aus Iran oder Aserbeidschan.

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Aufklärung, Ökonomie, Islam, Verkommenheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.