Schutz durch die USA und die NATO?

Zunächst möchte ich den geneigten Lesern ein frohes neues Jahr 2021 wünschen. Ich wünsche den Lesern Ereignislosigkeit und Langeweile, befürchte jedoch das Gegenteil.

Wir müssen mal bitte über unsere geostrategische Lage nachdenken und überlegen, was das für uns Deutsche und unser liebes Deutschland bedeutet.

Der letzte heiße Weltkrieg ist jetzt 75 Jahre vorbei. 75 lässt sich durch 3 teilen. Also sehr grob in 3 Phasen: 1945 – 1970, 1970 – 1995 und 1995 – 2020, wobei die 2. und 3. Phase Überschneidungen haben, aber grob stimmt das.

Phase 1 war für uns Deutsche durch die Niederlage im WK II gekennzeichnet und durch die anschließende Umerziehung. Deutschland war aufgeteilt in 4 Besatzungs-Zonen, die 3 westlichen wurden dominiert von den USA, Frankreich und den Briten, die östliche durch die Sowjetunion.

Entsprechend wurden die Staatsgebilde angelegt, im Osten wurde sehr viel vom 3. Reich übernommen und einfach nur umbenannt, etwa die HJ, die zur FDJ wurde oder auch die GeStaPo, die als Stasi weiter machte. Im Westen machte man „Demokratie“, aber eng angelehnt an die Weimarer Republik. Man hat versucht, im GG die Schwächen der Weimarer Verfassung auszugleichen, das ist aber leider nicht gelungen, wie wir heute wissen.

Warum war jetzt Deutschland seit seiner Gründung 1871 so interessant, dass man es unbedingt zerschlagen musste?

Es ist die weltweit einzigartige Fähigkeit zur arbeitsteiligen Organisation. Es gibt ein Volk, dass das ähnlich gut kann, wenn auch mit einer vollkommen anderen Motivation / Ideologie / Weltsicht dahinter, und das sind die Japaner. Die Fähigkeit zur Organisation, zum Aufbau einer internationalen Infrastruktur mit einer tiefen Vernetzung war das, was Deutschland zur attraktiven Beute gemacht hat, aber auch zum verhassten Gegner. Der deutsche Hang zum Perfektionismus trägt ebenso dazu bei wie die tiefen intrinsischen Motivationen, an seinem Platz gut zu funktionieren zu wollen.

Sowohl der Holocaust als auch das Wirtschaftswunder fußen auf dieser Grundlage. Das ist wichtig, das man das versteht.

In Phase 1 nach dem Kriege wurde den Deutschen misstraut, vermutlich zurecht. Das GG und auch die Verfassung der DDR bezeugen das. Deutschland war ein besiegtes und besetztes Land. Selbstverteidigung war ausgeschlossen.

Beide Besatzungsmächte haben das verstetigt und so machte sich auf beiden Seiten der innerdeutschen Grenze eine Akzeptanz breit. Im Westen wurde die „USA-isierung“ auf die Spitze getrieben, den Deutschen das Deutsch-sein ausgetrieben. Die Russen bzw. die Sowjetunion haben versucht, das Deutsche in der DDR zu bewahren. Allein diese Umsicht hat den kompletten Ostblock davor bewahrt, wirtschaftlich schon in den 70er Jahren pleite zu gehen – auf Kosten der DDR.

Die 3. Phase war dann gekennzeichnet von der Wiedervereinigung. Kohl hat die DM für die Wiedervereinigung hergegeben. Kohl hat das Deutsch-sein für die Wiedervereinigung verkauft. Alles war weg. Und während in Phase 1 es nur schwer erträglich war, dass die militärische Verteidigungsfähigkeit nicht gegeben, ja sogar verboten war, hatte man sich in Phase 2 damit abgefunden. In der 3. Phase wurde genau das jedoch noch forciert. Man will gar nicht mehr verteidigungsfähig sein.

Nun aber ist Phase 4 angebrochen.

Wir sind vollkommen unfähig, uns militärisch, moralisch, sittlich oder irgendwie zu verteidigen. Wir sind schutzlos.

Viele hoffen und bauen auf den Schutz der USA. Aber die USA zerfallen, das letzte, woran die denken, ist der Schutz Deutschlands. Ja, aber die Briten. Nein, die haben gerade mit dem Brexit die EU verlassen. Alles, was für die EU bezahlt werden muss, zahlt Deutschland jetzt allein. Wir sind den Briten scheißegal. Ja, aber die Franzosen – der Macron wird es doch sicher richten! Nein, wird er nicht. In Phase 1 nach dem Kriege musste Frankreich alle seine Kolonien hergeben, aber deren Bürger dürfen bis heute einfach so nach Frankreich einwandern. Ein Problem, das der französische Staat noch nicht gelöst hat und auf absehbare Zeit auch nicht lösen wird. Ja, aber die Franzosen hatten ihr Mandat doch von den Chinesen, also müssen die Chinesen uns beschützen. Die Chinesen sind noch mindestens 20 Jahre davon entfernt, irgendwen beschützen zu können.

Und das heißt im Klartext, wir sind mit Einwanderern geplagt, die uns nicht guttun, wir haben politische Strömungen, die Anti-Deutsch sind und eine EU, die uns finanziell aussaugt.

Niemand wird uns verteidigen, außer wir tun das selbst. Wir müssen uns auf uns selbst besinnen, unsere Traditionen, unsere Werte. Und die müssen das Maß der Dinge für uns selber sein. Dann finden wir zu alter Kraft zurück und können uns selbst und auch die EU verteidigen!

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aufklärung, Innenpolitik, Islam, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Schutz durch die USA und die NATO?

  1. eah schreibt:

    „Schutz durch die USA und die NATO?“

    Uhh, no thanks — as an American I can say that if I were President I would immediately remove every soldier and every tank and every warplane from European soil and tell all of you to fuck off.

    Liken

  2. Erich Gennat schreibt:

    Werte Osthollandia, nicht zur Veröffentlichung, aber zur evtl. intensiven Beschäftigung mit der das-daß-Problematik.

    https://www.abendblatt.de/meinung/article216872239/Dass-das-das-darf-staunte-Klein-Erna.html

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.