Wo ist die Jugend?

Die jungen Leute sind die, die gerade jetzt in den Bürgerkrieg oder islamische Unterdrückung geschickt werden.

Die Jungen sind die mit der Zukunft – und die wird gerade in den Orkus geblasen.

Weg, einfach so. Ich wundere mich schon lange, warum sich der Deutsche Michel diese seltsame Politik gefallen lässt, bei der er am Ende in Gefangenschaft oder in den Tot gehen wird. Kultur hätte er nicht, seine Kinder verdummt man in der Schule, das Finanzamt und sein Arbeitgeber pressen ihn wie eine Zitrone, und was noch über ist holt sich der Vermieter. Seine Frau darf 8 Wochen nach der Niederkunft zu Hause bleiben aber dann geht sie weiter, die wilde Fahrt durchs Hamsterrad ins Nirgendwo.

Was passiert denn mit den Jungen? Warum mucken die nicht auf? Wo sind die 20 jährigen jungen Frauen, um lautstark ihr Recht auf freie Klamotten-Wahl zu Verteidigen? Wo die 25 Jährigen? Und was ist mit den Teenies, die abends gerne feiern gehen und jetzt von Mama abgeholt werden müssen, weil Malte-Pascals Fahrrad und Schutz nicht mehr reichen? Wo ist das Recht auf Rumknutschen hin?

Und wo sind eigentlich die Björn-Arnes dieser Welt? Warum sind die nicht auf der Straße, wenn irgendwelche dahergelaufenen Habenichtse ihnen die Freundinnen erst ausspannen und dann abschlachten?

Warum verteidigen die sich nicht? Haben die Römer die Vandalen mit der Sänfte ins Land getragen um dann im Refutschiee-Welcome-Gelage den eigenen Untergang zu bejubeln?

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wo ist die Jugend?

  1. Pingback: Am Scheideweg – Briefe an Thorsten

  2. Uwe schreibt:

    Ich hab‘ noch was gefunden:

    Liken

  3. Uwe schreibt:

    Ich weiß es nicht, ich kann nur mutmaßen. Ich sehe Teile der die nachfolgenden Generation in zeitlich befristeten Arbeitsverhältnissen, ohne die Aussicht, eine Lebensplanung mit Familie und Wohneigentum vornehmen zu können. Ich sehe sie mit dem „ganz normalen Wahnsinn“ derartig beschäftigt, dass sie für die gesellschaftlichen Umwälzungen keine Energie mehr haben.
    Und ich mutmaße, dass es Menschen gibt, die genau das so wollen.

    Liken

  4. Klartexter schreibt:

    Die 20 und 25 järigen sind nicht blöd. Die KÖNNEN sich nicht wehren, wenn ihnen ihr Leben (im weiteren Sinne) lieb ist.
    Nur der Staat hat das (selbst gegebene) Recht, Gewalt auszuüben. Im Gegenzug verspricht er seinen Bewohnern Sicherheit.
    Die Tatsache, daß der Staat seine Pflichten vernachlässigt ist für den Staat kein Grund, sein Gewaltmonopol aufzugeben. Er bestraft hart jeden Versuch, dieses Monopol aufzuweichen.

    Dem jungen Marokkaner, Afghanen oder Syrer der nur hier ist um Geld abzugreifen, ist egal, ob er einmal mehr oder weniger verhaftet wird (wenn überhaupt). Im Knast ist der Fernseher größer als im Asylantenheim und er muß nicht „einkaufen“ gehen, um was essen zu können.
    Für einen deutschen Jugendlichen steht dagegen etwas mehr auf dem Spiel, dem ist eine Vorstrafe nicht egal.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.