Lichtbringer über Fußball und die neue Weltordnung

Ein Gastbeitrag von Klaus-Dieter

Da gab es jüngst ein Fußballspiel. In diesem Spiel hat der Torwart zwei Schüsse des Gegners nicht gehalten. Er bekam Morddrohungen dafür.

Lichtbringer fragt sich, welche Gedanken im Kopf eines Menschen sein müssen, der einem Torwart eine Morddrohung schickt, weil dieser den Ball nicht gehalten hat und weil seine Mannschaft dadurch das Spiel verlor. Lichtbringer erkennt darin eine kollektive Ego-Identifikation, die dafür sorgt, dass der einzelne Mensch sich schlechter fühlt, wenn die „eigene“ Fußballmannschaft ein Spiel verliert. Er sucht nun den „Schuldigen“ dafür, dass er sich schlecht fühlt und findet ihn im Torwart. Er findet die Ursache dafür, dass er sich schlecht fühlt, nicht darin, dass er sein Wohlbefinden vom Ausgang eines Fußballspiels abhängig macht.

Die Geschichte hatte noch eine Fortsetzung: Besagter Torwart bekam in besagtem Spiel einen Ellbogenstoß an den Kopf, der bei ihm eine Gehirnerschütterung auslöste und so seine Fähigkeit, hereinkommende Schüsse abzuwehren, beeinträchtigte.
Lichtbringer fragt sich, warum nicht der angreifende Stürmer lebenslang gesperrt wird, warum nicht der Mannschaft dieses Stürmers der Sieg aberkannt und sie für 3 Jahre gesperrt wird. Lichtbringer beobachtet, dass Fußball offenbar ein Sport ist, in dem es legitim ist, den Sieg durch einen tätlichen Gewaltangriff auf den Gegner zu erringen.

Bald beginnt wieder die Fußballweltmeisterschaft. Für Lichtbringer steht das Ergebnis schon fest: Eine Mannschaft wird sich als Sieger fühlen und alle anderen als Verlierer. Und die Fans im Land der siegreichen Mannschaft werden sich dank der kollektiven Ego-Identifikation ebenfalls als Sieger und damit besser fühlen und die Fans in allen anderen teilnehmenden Ländern werden sich dank der kollektiven Ego-Identifikation als Verlierer fühlen und damit schlechter.

Wenn nun das Wirtschaftssystem und die bisherige Ordnung zusammenbrechen, kann dann auf der Basis der Menschheit derzeit, die Spiele toll findet, die einen Gewinner und viele Verlierer produzieren, eine neue, bessere Weltordnung entstehen? Lichtbringer bezweifelt dies.

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ökonomie, Verkommenheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Lichtbringer über Fußball und die neue Weltordnung

  1. osthollandia schreibt:

    Hinweis: ich persönlich distanziere mich von Luzifer.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s