Was tun?

Wir haben eine Wirtschaft, die ohne jedes Zutun schon vor einer Rezession stand. Nun haben wir Lockdown, schon die so und so vielte Woche. Der totale Stillstand, wirtschaftlich, sozial und kulturell. Kostet übrigens um 40 Mrd Euro JEDE Woche.

Warum? Weil Covid-19. Hier soll per Lockdown dafür gesorgt werden, dass sich unsere Alten nicht anstecken, nur eine Zahl Menschen so schwer krank wird, dass man sie behandeln kann und die Systeme nicht überfordert werden.

Doch man kann Covid-19 nicht aufhalten, das ist unmöglich.

Und nun mal eine ketzerische Frage: wie lange können wir die Krankenhäuser bezahlen und beliefern, wenn niemand mehr etwas produziert und umsetzt?

Nur mal so zum Nachdenken, besonders für die Freunde des bedingungslosen Grundeinkommens: Jeder bekäme jetzt 1.000 Euro pro Monat – trotzdem kann man kein Klopapier kaufen!

Man kann nur verteilen, was vorher produziert und erwirtschaftet wurde. Medikamente, die nicht produziert werden, kann man in den Apotheken nicht kaufen. Und jetzt sind die Medikamente schon knapp, Desinfektionsmittel nicht zu bekommen, Mehl rar.

Wenn wir nicht bald die Produktionen wieder hoch fahren und das Land nicht bestellen, werden wir nichts kaufen können und nichts zu Essen haben. Wir können dann auch die Krankenhäuser nicht mehr zahlen – was ist denn dann?

Und was ist mit den jungen Leuten, die jetzt in die Ausbildungen müssen? Wie sollen die den Alten helfen, wenn man sie einsperrt, anstatt sie zu bilden?

Aber anstatt über solche Fragen nachzudenken führen sich meine Landsleute auf, wie sie sich aufführen. Da wird die Polizei gerufen, wenn Eltern mit ihren Kindern Fahrrad fahren gehen. Freunde treffen ist verboten – also wird die Polizei gerufen. Denunziantentum der übelsten Sorte. Andere zücken schon mal im Voraus die Moralkeule – hier müsse das Leben geschützt werden, koste es was es wolle. Würden die gleichen Leute das auch nur mal über die Ungeborenen Menschen sagen, aber dann sagen sie, dass Abtreibung ein Menschenrecht sei.

Denkverbote und Denunziantentum – das ist eine schlechte Kombination.

Das ist eine Situation, in der muss man intelligente Lösungen finden – ich fürchte, mit unserem „Führungspersonal“ ist das nicht zu machen.

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aufklärung, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.