Wie lange kann man den Lockdown durchhalten?

So rund 40 Mrd. soll das pro Woche kosten, wenn man das konservativ schätzt. 3.435 Mrd. war das gesamte BIP in 2019. Wir rechnen mal rum.

3.485 Mrd / 40 Mrd = 85,9

Theoretisch wäre das gesamte BIP von 2019 in 85,9 Wochen weg, verbraucht. Etwas mehr als 1,6 Jahre.

Wenn man jetzt aber bedenkt, dass das BIP im Jahr 2008 2.546 Mrd betrug, und das absolute Krisenszenario 2009 bei einem BIP von 2.445 Mrd lag, dann…

Ja dann. Dann weiß man, das es jetzt schon viel schlimmer ist. Die 100 Mrd. Differenz haben wir schon, denn wir haben schon 4 Wochen Lockdown, damit schon mindestens 160 Mrd Schaden. Und das ist ein realer Schaden, Vapiano und Kaufhof sind pleite. Und da abreiben ja Leute drin, Leute, die eben noch Steuern gezahlt haben und jetzt nicht mehr wissen, wie die Miete zu zahlen ist, weil das Arbeitslosengeld nur 60 % vom normalen Einkommen macht.

Und es gibt die Toten, die man als Kollateralschaden bezeichnen kann. Selbstmorde von Menschen, die die Isolation nicht aushalten können. Selbstmorde von anderen, die wirtschaftlich ruiniert sind. Die Selbstaufgaben von den Alten, die seit Wochen die Enkel nicht mehr sehen durften und die keine Aussicht haben, diese Kinder in den nächsten Tagen zu sehen – Menschen, die beschließen, keinen Hunger mehr zu haben.

Und es gibt die vielen, vielen Toten wo anders, zum Beispiel in Indien, die einfach verhungern, weil sie nicht arbeiten können und deshalb nichts zu Essen haben. In Indien sterben sie gerade wie die Fliegen, aber wenn man das wissen will, muss man selbst recherchieren, in unserem Fernsehn zeigt man das nicht.

Man kann Covid-19 nicht klein reden. Lt. RKI soll die Sterberate bei uns bei ca. 0,4 % liegen. Bei uns wird eine Durchseuchung von 70 % angestrebt, man will also 58 Mio Covid-19 Infizierte, von denen dann 0,4 % sterben müssten, das wären weit mehr als 230.000 zusätzliche Tote, allein an Covid-19 verstorbene Menschen. Vorausgesetzt die zahlen stimmen. International liegt die Quote bei 3,4 % der Infizierten.

Das sind Zeiten, in denen möchte man wirklich nicht Kanzler sein – das eine gegen das andere Menschenleben abwägen ist eine furchtbare Situation. Aber, und das ist ein gewaltiges ABER, wir haben nur ca. 15 Mio Netto-Steuerzahler, also Leute, die mehr einzahlen, als sie entnehmen. Diese 15 Mio müssen das gesamte MIP erwirtschaften und alle anderen mit am fressen halten. Sterben aus der Gruppe zu viele weg – egal ob Covid, Hunger, Verzweifelung – funktioniert das System nicht mehr. Man darf nicht vergessen, dass wir zwar ein riesiges BIP haben, aber mehr als 50 % davon direkt als Steuer und/oder Abgabe an den Staat gehen, denn das ist die Steuerquote.

Mit anderen Worten: das dauert keine 85 Wochen, bis uns das Geld ausgeht, das ist viel schneller weg.

Wir brauchen Lockerungen, sofort. Was wir nicht brauchen ist Überwachung durch APPs oder sonstigen Mist. Meinetwegen mit Masken.

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aufklärung, Innenpolitik, Twitter, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wie lange kann man den Lockdown durchhalten?

  1. johannesstreck schreibt:

    Tja, da wird jetzt voll an allen Rädern gedreht. Kinder, Ruhe im Karton: Der Führer spricht!
    Geld geht nicht aus, solange es Papier und Druckerschwärze gibt.
    Next exit von den „Maßnahmen“: Ramadan.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.