Aufhebung des Demo-Verbots durch ein Gericht und ein Gespräch

Ein Verwaltungsgericht in Dingenskirchen hat das Verbot der Demo am 29.08.2020 in Dingenskirchen aufgehoben. Die Begründung FÜR das Verbot war wohl so schwach, dass man bestimmte Politiker mal kurz ausgelacht hat (1).

Viel gäbe es dazu zu schreiben. Und auch darüber, warum dieses Verbot so unendlich dumm war, jedenfalls wenn man noch immer ernsthaft eine eine aktive Bedrohung glaubt und auch dann, wenn man das im Anbetracht der Zahlen für Bullshit hält.

Ich jedenfalls gehe davon aus, dass es keine aktive Gefahr gibt, schon seit Ostern nicht mehr, aber ich finde auch die Einrichtung der Sentinel-Praxen gut und richtig, mit denen das RKI seit Jahr und Tag die aktuellen Durchseuchungen der Menschen in Deutschland misst. Seit wir die haben, wissen wir, was gerade grassiert und wir treffen angemessene Massnahmen, wenn etwas schlimmer ist als sonst. Nur haben die eben seit Ostern bzw. KW 16 keine Covid-19 Fälle mehr gesehen (2) . Seither gehe ich von einer Labor-Pandemie aus. Alle Einschränkungen halte ich ausdrücklich für politisch motiviert – auch dann, wenn mir das Motiv nicht so ganz klar ist und sich die Einschränkungen nicht auf Deutschland beschränken.

Wir selber werden am Montag von unserem Dingenskirchen in ein anderes Dingenskirchen reisen. Ich freue mich total, obwohl ich mit dem Flugzeug reisen werde, was meine Begeisterung in ein enges Korsett zwängt. Die Tochter und diverse Kollegen raten zur chemischen Keule. Ich habe mich für die Erlaubnis zum Handbrechen des Gattens entschieden – Chemie ist nicht die erste Wahl.

Und dann haben wir noch unsere Nachbarn. Beide in Rente und in sofern sicher. Aber die haben vor, nach Dingenskirchen in Urlaub zu fahren – wie seit gefühlt 150 Jahren, weil die immer dahin fahren – die müssen jetzt bei Rückkehr aus Dingenskirchen befürchten, dass sie dann für 14 Tage in Quarantäne müssen. Denen egal, weil Rentner.

Aber meine Zahnärztin, die nach Dingenskirchen möchte, konnte alles absagen und darüber entsprechend unglücklich. Sie kann sich 14 Tage Quarantäne nicht leisten, noch dazu ohne Lohnersatzleistung, wie das gestern besprochen wurde.

Das Dingenskirchen, das wir bereisen möchten, hat null Beschränkungen. Andere Dingenskichen schon.

Logik dahinter kann man suchen (und bekloppt werden), kann man aber auch sein lassen

1 https://www.achgut.com/artikel/verwaltungsgericht_hebt_demonstrationsverbot_auf

2 https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-32.pdf Seite 4

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Aufklärung, Innenpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.