Wohnungsnot und Mietenwahnsinn

Es herrscht Knappheit auf dem Wohnungsmarkt! Wer hätte das gedacht!

Als Lösung faseln Grüne, Linke, SPD und das restliche ********* von Enteignungen. Wovon sie nicht reden, sind die Ursachen.

  1. In den letzten Jahren wurde systematisch alles, was an Wohnungsbestand irgendwie in staatlicher / städtischer Hand war, verscherbelt. Meist für einen Appel und ein Ei. Der Großteil wird in die großen Wohnungsbaugesellschaften übergegangen sein, diese Investoren sind nicht dafür bekannt, keine Gewinne machen zu müssen. Städtische Wohnungsbaugesellschaften müssen nicht jedes Jahr Gewinne erzielen, es reicht wenn die ihren Bestand sauber und gut erhalten und über eine Mittelfrist keine Verluste einfahren.

    Hier mal Zahlen aus 2006:

    Verkäufe an Privatinvestoren

    Stadt Anzahl Wohnungen Eigentümer (alt) Eigentümer (neu)
    Berlin 100 000 Stadt Berlin Cerberus, Oaktree
    Bochum 250 VBW (halbstädtisch) Häusser-Bau
    Lübeck 11 000 DGAG Pirelli Real Estate
    Kiel 11 000 WCM Blackstone
    Dresden 48 000 Woba Dresden Fortress

    Quelle: https://www.focus.de/immobilien/kaufen/wohn-privatisierung/staedtische-wohnungen_aid_25539.html

  2. Nettozuwanderung von Menschen, also mindestens mal potentiellen Mietern. Es sind mehr Menschen eingewandert, als ausgewandert. Und zwar 416.080. Das sind mehr, als die Stadt Bochum Einwohner hat, und Bochum ist die 16. größte Stadt in Deutschland. Ich kann mich aber nicht erinnern, das im letzten Jahr irgendwo eine komplette Stadt inkl. allem neu gebaut worden wäre.
    nettozuwanderung
    Quelle: https://de.statista.com/themen/46/einwanderung/
  3. Die Kaufkraft in Deutschland ist seit 1999 nicht gestiegen, die Mieten aber schon. Das ist das Ergebnis der katastrophalen Euro-Politik, bei der man die Löhne gedrückt hat. Hier musste unbedingt mit 1 % inflationiert werden, und das geht eben nur mit interner Abwertung, also Lohnsenkung – wobei die Steuern erhöht wurden.

    Siehe auch hier: Steuerzahlergedenktag oder hier Irrtümer der Wirtschaftspolitik vielleicht auch da Scheitert der Euro… oder dort Folgen des Lohndumpings

  4. Als Folge der unter 3 genannten Politik ist auch die „Bankenrettung“ mit 0 % Zinsen und Gelddrucken, was die Noten-Presse hergab zu sehen. Dieses Geld wurde in den Markt geworfen und musste irgendwo hin. Und weil man es nicht los bekam hat man es den Investoren auch noch nach geworfen. Und dann ging das Geld dahin, wo es halbwegs sicher war – in Aktien und Betongold. Es wurde im großem Stil Immobilien aufgekauft, zum Teil Luxussaniert und dann für die wirklich Reichen parat gemacht. Der Teil des Geldes, der in die großen Wohnungsbaugesellschaften gegangen ist, wurde genutzt um – Überraschung – den verarmten Kommunen die Wohnungen abzuschwatzen, weil die privaten alles viel besser können als der Staat. Das waren die Parolen von denen, die heute nach Verstaatlichug schreien.
  5. Die lieben Bauvorschriften wurden unter Gesichtspunkten von „Umweltschutz“ in Richtung „Energiesparen“ getrimmt, auf der anderen Seite in Richtung Brandschutz verschäft. Jetzt muss man wissen, das beim Energieverbrauch nur und ausschließlich die Heizenergie gemessen wird, nicht aber das, was man für Gebäudekühlung verbraucht. Glaspaläste wie die „tanzenden Türme“ in Hamburg müssen so gut wie gar nicht geheizt werden und gelten daher als optimal im Energieverbrauch, das die Klimaanlage schon im März permanent durchbollert spielt da keine Rolle. Dafür muss man dämmen, was das Zeug hergibt. Für minimalste „Einsparungen“  im Promille-Bereich wird die Dämmung gerne mal doppelt so teuer. Und wie sich die Styropor-Dämmung im Brandfall wirklich verhält, das kann man sich auf Youtube ansehen.

Man sollte sich diese unvollständige Liste mal ansehen und sich vorstellen, man sei ein potentieller Investor und überlege, einen neuen Wohnpark in Deutschland zu errichten.

  • Du weißt die Leute sind arm, du kannst keine hohen Mieten nehmen
  • Die Armen vermehren sich durch ständige Zuwanderung
  • Du hättest eine Idee, wie man preiswert Wohnraum schaffen kann (rentabel für ca. 7,50 Euro pro m²) und reichst den Antrag für die Baugenehmigung ein
  • Du wartest 3 Jahre auf die Baugenehmigung, die wird abgelehnt
  • Du besserst nach, durch die Dämmung bist Du dann bei 12,90 Euro pro m²
  • Das wird abgelehnt, wegen Brandgefahr
  • Du besserst nach und bist bei 16,50 Euro pro m²
  • Du bekommst die Baugenehmigung, aber nur wenn du Ausgleichsflächen schaffst, Umwelt und so

Und dann kommen noch welche, bezeichnen einen als Hai und nehmen dir das Eigentum weg. Wer soll da investieren?

Und nochmal zum Nachdenken: https://osthollandia.com/2018/10/16/der-rechtsstaat-und-das-eigentumsrecht/

 

 

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ökonomie, Innenpolitik, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.