Fazit Ostern 2022

Die Kirchen haben ihren Glauben verloren. Sie glauben weder an Gott, noch an die Auferstehung und auch nicht an ein Leben nach dem Tode.

Und das ist auch der Grund, warum sie so fleißig mitgemacht haben und teilweise noch machen, bei Ausgrenzung der Ungeimpften.

Sie betreiben Anbetung der Schöpfung anstelle des Schöpfers, verlieren kein Wort zum größten Frevel der Geschlechtsumwandlung – wenn der Mensch sich zum Schöpfer erhebt.

Sie surft im Zeitgeist. Lässt auf den Kirchentagen Vulven malen, segnet schwule und lesbische Paare, obwohl das ein Gräuel und von den Kirchen zu Verurteilen ist. Sie verweigert die Sterbesakramente, und vielleicht ist das auch gut, denn wie soll jemand glaubhaft ein solches Sakrament spenden, wenn er nicht daran glaubt?

Ihre obersten Fürsten legen das Kreuz ab und verleugnen den Erlöser, sobald ein Moslem in der Nähe ist.

Passend hierzu wurde nun bekannt, dass mehr als 50 % der Menschen in Deutschland keiner Kirche mehr angehören.

Was aber passiert, wenn die Menschen nicht mehr an Gott glauben? Die Menschen glauben an einfach alles, jeden Scheiß. Sie glauben, sie könnten mit Hüpfen das Klima beeinflussen, sie glauben an Homöopathie, an Globuli, an heilende Kristalle im Trinkwasser oder auch böse Ohmen durch schwarze Katzen und den heiligen Schutz der FFP2 Maske.

Ohne den Glauben an den christlichen Gott ist die Aufklärung in Gefahr. Ohne die Toleranz des christlichen Gottes gibt es keine Meinungsfreiheit, keine Forschung, keinen Frieden, keine Hoffnung.

Die Kirche beschäftigt sich mit sich selbst, erzählt, wie toll Waffen doch sind, aber kümmert sich nicht um die Gläubigen, lässt die Kinder allein und ohne Schutz.

Solche Kirchen braucht keiner.

Über osthollandia

Ich bin die Tochter von Engelbert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-SJW und Feminismus, Aufklärung, Verkommenheit, zweck des Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fazit Ostern 2022

  1. palina schreibt:

    Bekannter von mir war vor ein paar Wochen im Dom, ohne Maske.
    Kam ein Kirchendiener und wies ihn darauf hin, die Maske aufzusetzen.
    Er verneinte und meinte er sei das ganz im Gottvertrauen.
    Entgegnete der Kirchdiener, dass er hierfür am falschen Ort sei.

    Dem war gar nicht bewusst wie recht er damit hatte.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.